1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Vier Jahre und fünf Monate Haft für Trickdiebstähle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Justiz
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Weil er zwei Trickdiebstähle mit mehr als 5000 Euro Beute begangen hat, ist ein 32 Jahre alter Mann am Donnerstag vom Landgericht Frankfurt zu vier Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt worden. Der vorbestrafte Drogenabhängige hatte im März vergangenen Jahres ein Auge auf die Tasche eines Friseurs mit den Tageseinnahmen geworfen, die dieser auf dem Beifahrersitz seines Autos abgelegt hatte.

Frankfurt/Main - Er verwickelte den Geschäftsmann in ein Gespräch und lockte ihn mit einem angeblichen Heckschaden aus dem Fahrzeug. In diesem Moment griff ein unbekannt gebliebener Komplize nach der Tasche und flüchtete. (AZ 3510 Js 227381/21)

Während mit dieser Tat 5300 Euro Beute gemacht wurde, endete ein ähnliches Vorhaben am Tag darauf mit der Festnahme des Angeklagten. Diesmal wollte er sich in den Besitz einer Handtasche bringen - die Polizei beobachtete ihn jedoch bereits bei den Vorbereitungen. Strafverschärfend wirkte sich für ihn der Umstand aus, dass er auf einen Zeugen eingeschlagen sowie eine Dose mit Pfefferspray dabei hatte. Darüber hinaus hatte er mehrere Vorstrafen. Verurteilt wurde er wegen schweren Raubes in zwei Fällen. Zusätzlich ordnete das Gericht auch noch die Unterbringung in einer Drogenentzugsanstalt an. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. dpa

Auch interessant

Kommentare