1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Unfall auf A7: Neun Personen verletzt – Ursache geklärt

Erstellt:

Von: Niklas Kirk, Alina Schröder

Kommentare

Das 9-Euro-Ticket führt zu mehr Verkehr. Anstatt auf das Auto zu verzichten, nutzen viele Verbraucher das Ticket für zusätzliche Fahrten.
Auf der A7 bei Hünfeld kommt es am Samstag (13. August) aufgrund eines Unfalls zur Vollsperrung. (Symbolbild) © Jochen Eckel/IMAGO

Ein Verkehrsunfall führt zu einer Vollsperrung der A7. Neun Personen, darunter Kinder, werden verletzt. Die Polizei veröffentlicht Details.

+++ 22.05 Uhr: Wie die Polizei Osthessen bekannt gibt, wurden bei dem Unfall auf der A7 bei Hünfeld neun Menschen leicht verletzt. Zudem kam ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro zu Stande. Ein mit vier Erwachsenen besetzter Citroen Berlingo, der von einem 30-Jährigen aus Aschaffenburg gesteuert wurde, befuhr gegen 14.15 Uhr den rechten Fahrstreifen der A7 in Richtung Kassel.

Etwa 1000 Meter nach der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz fuhr ein nachfolgender VW Caddy, der von einem 45-jährigen Mann aus München gesteuert wurde, aus bislang unbekannter Ursache dem Citroen auf. In dem VW befanden sich noch vier weitere Personen, darunter drei Kinder. Die beschädigten Pkw wurden eigenständig nach dem Zusammenstoß auf den Standstreifen gefahren.

Unfall auf A7 Richtung Kassel: Mehrere Rettungskräfte im Einsatz

Als die Polizei eintraf, klagten die Insassen über Schmerzen, weshalb ein Rettungsdienst alarmiert wurde. Aufgrund der hohen Anzahl untersuchungspflichtiger Personen wurde durch die Rettungsleitstelle MANV 10 ausgelöst. Insgesamt befanden sich acht Rettungswagen, vier Notärzte und ein Rettungshubschrauber am Einsatzort. Vier Fahrzeuginsassen wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden Fahrzeuge wurden auf eigene Veranlassung der Beteiligten abgeschleppt.

Die Bundesautobahn 7 in Richtung Kassel musste im Bereich der Unfallstelle bis 16 Uhr gesperrt werden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens entstand ein rund fünf Kilometer langer Stau.

Update vom Samstag, 13. August, 17.26 Uhr: Nach Informationen der zuständigen Polizeiautobahnstation Petersberg wurde die Vollsperrung mittlerweile wieder aufgehoben. Zu den entstandenen Schäden und zum Unfallhergang konnten weiterhin keine genaueren Angaben gemacht werden.

Unfall auf A7: Autobahn voll gesperrt – Mehrere Personen verletzt

Erstmeldung vom Samstag, 13. August, 15.59: Hünfeld – Am Freitag (13. August) gegen 15.10 Uhr, muss die A7, etwa einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Hünfeld-Schlitz, in Richtung Kassel voll gesperrt werden. Grund für die Vollsperrung ist ein Verkehrsunfall, wie die Polizei Osthessen mitteilt.

Offenbar kam es im benannten Bereich zu einem Auffahrunfall, in dessen Rahmen mehrere Personen, darunter auch Kinder, zumindest leicht verletzt wurden. Die Rettungsdienste sind auf der Anfahrt, der restliche Verkehr wird unterdessen ab der Anschlussstelle Hünfeld-Schlitz abgeleitet.

Über Unfallursache und Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Auf der A7 kommt es aufgrund von Unfällen immer wieder zu Behinderungen und Vollsperrungen. Wie auch vor kurzem, als ein Pkw auf der A7 auf einen Lkw auffährt. Die Insassen wurden dabei schwer verletzt. (pm)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion