Kilometerlanger Stau

Unfall auf A7: 70.000 Euro Schaden und drei Verletzte

+
Unfall auf der A7 mit einem Lastwagen und einem Mähfahrzeug.

Bei einem Unfall auf der A7 bei Melsungen sind drei Personen verletzt worden. Ein Lastwagen war in ein Mähfahrzeug gekracht.

Eine Kolonne von Mitarbeitern von Hessen Mobil war auf der Autobahn kurz hinter der Anschlussstelle Melsungen mit Mäharbeiten beschäftigt. Hinter dem Mähfahrzeug fuhr ein Streckensicherungsfahrzeug mit eingeschalteten Warnlichtern auf dem Standstreifen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Lastwagen nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in das Sicherungsfahrzeug sowie in den Unimog mit dem Mähgerät. 

Beim Aufprall wurden zwei Mitarbeiter von Hessen Mobil, 23 und 41 Jahre alt, sowie der LKW-Fahrer (40) aus Bad Hersfeld mittelschwer verletzt. Sie wurden an der Unfallstelle von Rettungsdienst und Notarzt aus Melsungen versorgt. Alle drei wurden in Kliniken nach Kassel gebracht.

Die Feuerwehr Melsungen war mit acht Einsatzkräften unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers Christian Siron an der Einsatzstelle. Die Feuerwehrleute sicherten gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle und streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab. Die Autobahnpolizei schätzt den Gesamtschaden auf 70.000 Euro. Das Sicherungsfahrzeug wurde komplett zertstört.

Die Autobahn war während der Aufräumarbeiten nur einspurig in Richtung Nord befahrbar. Dadurch bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion