1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Trapp über Zeit in Paris: Rivale „wünschte nur Schlechtes“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kevin Trapp
Der Pariser Torwart Kevin Trapp klatscht in die Hände. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nationalspieler Kevin Trapp hat nicht nur die allerbesten Erinnerungen an seine Zeit bei Fußball-Spitzenverein Paris Saint-Germain. Dies berichtete der 31 Jahre alte Torhüter von Eintracht Frankfurt im Podcast „kicker meets DAZN“. Über die von großem Konkurrenzkampf geprägte Situation schilderte Trapp: „Wenn du weißt, du hast jemanden hinter dir, der dir nur etwas Schlechtes wünscht, dann ist es auch unangenehm für die Stimmung im Torwartteam.

Frankfurt/Main - Das sollte nicht unbedingt sein.“ Die Situation sei ein bisschen angespannt gewesen. Als Mensch sei sein damaliger Widersacher Salvatore Sirigu aus Italien allerdings „top“.

Trapp erzählte zudem von unterschiedlichen Torwarttrainern, „die jeweils immer eine andere Art hatten zu trainieren“. Der gebürtige Saarländer spielte von 2015 bis 2018 beim französischen Topclub und kehrte danach zu Eintracht Frankfurt zurück. Bei den Hessen ist er seither die unumstrittene Nummer eins. Für die DFB-Elf war Trapp bei der WM 2018 und der EM 2021 dabei, kam aber jeweils nicht zum Einsatz. dpa

Auch interessant

Kommentare