Märchenhafter Erlebnis-Weihnachtsmarkt auf Schloss Hohenhaus mit Tausenden Besuchern aus der Region

+
Abertausende pilgerten nach Holzhausen: Der Erlebnisweihnachtsmarkt auf Schloss Hohenhaus verzauberte die Besucher aus Hessen und Thüringen mit mehr als 70 Ständen. 

Holzhausen. Kreativ, spektakulär und außergewöhnlich – das ist der Erlebnis-Weihnachtsmarkt rund um Schloss Hohenhaus bei Herleshausen-Holzhausen (Werra-Meißner-Kreis).

Abertausende pilgerten am Wochenende nach Holzhausen, um in eine märchenhafte Welt einzutauchen, die mittlerweile im fünfzehnten Jahr über die Kreisgrenzen hinaus kein Geheimtipp mehr ist. Mit über 70 Ständen – so viel wie noch nie – hat sich der Erlebnis-Weihnachtsmarkt in diesem Jahr selbst übertroffen. 

Der Weihnachtsmarkt sei „ein Spiegelbild der Region Nordhessen und der thüringischen Nachbarschaft“, so die Organisatoren. So eröffnete in diesem Jahr die Ilmtal-Saaleplatte der Jägerschaft Apolda den zweitägigen Markt. Es folgten Auftritte vom Kinderchor der Südringgauschule, TMZ Röhrda. Das Duo Triade sang für die Gäste Weihnachtslieder.

Unterbrochen wurde das Programm kurzfristig vom Auftritt des Weihnachtsmanns, der viele kleine Aufmerksamkeiten für die Kinder aus dem Jutesack zog.

Neben filigranen Krippen konnte liebevolle Handwerkskunst aus Porzellan und Edelhölzern bewundert werden. Sofort ins Auge gestochen sind bei vielen Gästen die Holzschnitzarbeiten und die Vorführung einer historischen Brennholzsäge.

Während die kleinsten Gäste Vogelhäuser basteln oder in der Kinderbäckerei Lebkuchen verzieren durften, gab es für die Älteren Genüsse wie Hohenhäuser Wildspezialitäten, Käse-Raclette und gebrannte Mandeln. Bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt gab es in einer dekorierten Halle und in einer beheizten Fachwerkscheune handgemachte Keramik, Schmuck, Wolle, Liköre und Honigprodukte zu entdecken.

Märchenhafter Weihnachtsmarkt auf Schloss Hohenhaus zieht Tausende Besucher an 

Von Marvin Heinz

Kommentare