Übersichtskarte, Tipps und Parkmöglichkeiten

Auf einen Blick: Das sind die schönsten Badeseen der Region

Wir stellen die schönsten Seen der Gegend vor - zum Fallenlassen, Eintauchen und Wohlfühlen.

In welchen Seen kann man gut baden, wo gibt es Parkplätze, Kiosks, Toiletten und versteckte, hübsche Ecken? Eine Übersicht besonders schöner Badeseen der Region.

Aktualisiert am 15. Mai - Idyllisch und naturbelassen oder gut angebunden und voller Freizeitmöglichkeiten: In Nordhessen und Südniedersachsen gibt es eine große Vielfalt an Badeseen. Wir haben die Kollegen in den HNA-Lokalredaktionen nach ihren Lieblingsseen gefragt und eine Auswahl zusammengestellt.

In unserer Badeseen-Karte finden Sie eine Übersicht - inklusive der Besonderheiten, einiger Tipps und Informationen zu Verpflegung, sanitären Anlagen, Öffnungszeiten und Parkmöglichkeiten:

Unsere Seen-Auswahl in der Region im Einzelnen: 

Stadt und Kreis Kassel

1. Naturerlebnisbad Niestetal 

Im Naturerlebnisbad Niestetal kommt Urlaubsgefühl auf.

Das Besondere: Das Naturerlebnisbad Niestetal bietet mit einem Sandstrand und den Wasserkaskaden ein einmaliges Ambiente, das für ein echtes Urlaubsgefühl bei den Besuchern sorgt. Es bietet zudem eine vielseitige Pflanzenwelt und wurde ausschließlich mit natürlichen Materialien gestaltet. Außerdem wurde dem Bad mehrere Jahre in Folge durch das Hamburger Gewässerschutzunternehmen KLS („Konzepte, Lösungen, Sanierungen im Gewässerschutz”) die gute bis sehr gute Wasserqualität bestätigt. Des Weiteren steht für Sportbegeisterte ein Beach-Volleyballfeld zur Verfügung.

Tipp: Der Sprungfelsen aus natürlichem Gestein stellt einen Anzugspunkt für alle Abenteurer dar, denen das Schwimmen und Entspannen zu langweilig ist.

Angebot für Kinder: Das Naturerlebnisbad hat ein Planschbecken sowie einen Nichtschwimmerbereich. Außerdem ermöglicht das flache Ufer einen sicheren Weg ins Wasser für Kinder.

Toilette: Es befinden sich Toiletten sowie Duschen auf dem Gelände.

Eintritt und Öffnungszeiten: Das Naturerlebnisbad ist täglich von 7 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Anfahrt: Das Erlebnisbad befindet sich in der Hugo-Preuß-Straße 50 in Niestetal und ist von Kassel aus in rund 15 Minuten Fahrtzeit zu erreichen. 

2. Der Natursee Bühl in Ahnatal

Der Bühl ist ein Steinbruchsee: Er ist umgeben von kleinen Wäldchen.

 

Das Besondere: Der Steinbruchsee Bühl ist ein Badesee im Ortsteil Weimar in Ahnatal. Der Badesee liegt sehr idyllisch umgeben von einem kleinen Wäldchen. Dort gibt es eine grüne Liegewiese zum Sonnenbaden und einen Steg im Wasser. Durch seine Lage inmitten der Natur bietet der See ein beliebtes Ausflugsziel. Rund um den See findet man einen Campingplatz mit Dauer- und Kurzcampingplätzen.

Tipp: Wem das entspannte Ausruhen am See nicht reicht, der kann das vielfältige Sportangebot mit der Beachvolleyball-Anlage, die über den SVW 06 Ahnatal angemietet werden kann, der Minigolfanlage und dem Sportplatz nutzen. Alle Sportangebote befinden sich oberhalb des Badesees.

Verpflegung: Oberhalb des Bühls, fußläufig vom Parkplatz aus zu erreichen, befindet sich eine Blockhütte mit Grillmöglichkeiten, die über die Gemeinde Ahnatal vermietet wird. Wem das zu kompliziert ist, der ist gut mit dem Mitbringen von eigenem Essen bedient, da der Bühl mit der großen Wiese am Ufer den perfekten Ort zum Picknicken bietet. Außerdem steht die im Februar neu eröffnete Kneipe „Treff am Bühl” an der Minigolfanlage allen hungrigen und durstigen Gästen zur Verfügung.

Angebot für Kinder: Neben dem Sportplatz oberhalb des Sees befindet sich ein Spielplatz für alle kleinen und großen Abenteurer.

Toilette: Am See direkt befinden sich keine Toiletten, jedoch sind sanitäre Anlagen neben der Minigolfanlage vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Bühl ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Oberhalb des Sees befindet sich ein Parkplatz, von dem aus man den Bühl in fünf Minuten Fußweg gut erreichen kann. - Des Weiteren ist der Bühl gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Die RT4, die am Kasseler Hauptbahnhof abfährt, bringt Sie bis zum Hauptbahnhof Ahnatal-Weimar, von wo aus die Buslinie 49 direkt zur Haltestelle „Am Bühl” fährt.

3. Der Bugasee in Kassel

In großer Stadtnähe befindet sich der Kasseler Bugasee.

Das Besondere: Die große Stadtnähe: Der Buga-See ist nicht einmal drei Kilometer von der Kasseler Innenstadt entfernt. Spürbar ist das kaum, da der See mitten im Kasseler Auepark liegt. 1981 wurde er auf dem Gelände alter Kieswerke zur Bundesgartenschau angelegt, bis heute zieht er zahlreiche Badegäste aus dem Umland an. Sie können ihre Handtücher auf Sandstränden oder unter alten Bäumen ausbreiten. Das südwestliche Ufer ist ein Treffpunkt für FKK-Anhänger.

Tipp: Besonders schön ist der Abenteuer- und Wasserspielplatz am westlichen Ufer. Die Straße ist weit weg, begrenzt wird der Spielplatz nur von Fulda und Buga. Familien können hier viele schöne Stunden verbringen.

Verpflegung: In der Nähe der Buga befindet sich die Seglergaststätte, außerdem können sich Badegäste am Kiosk versorgen. Im Sommer ist außerdem die Beachbar geöffnet.

Angebot für Kinder: Der Abenteuer- und Wasserspielplatz.

Hunde: Im Wasser und im Uferbereich sind Hunde nicht zugelassen.

Toilette: ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Die Buga ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten:  - Bus 16 bis Gärtnerplatzbrücke - Bus 25 bis Fuldaseen oder Messehalle - Parkplätze sind rund um den See verfügbar  

Im Schwalm-Eder-Kreis

4. Der Singliser See 

Auch Hunde dürfen im Singliser See ins Wasser: Pamela Simon aus Singlis war mit ihrem Hund Bolle unterwegs und gönnte dem Retriver eine kühle Erfrischung.

Das Besondere: Ein ruhiger und entspannter Treffpunkt in schöner Natur: nicht nur für alle, die im grasgrünen Wasser schwimmen wollen, sondern auch für Hundebesitzer. Die Vierbeiner dürfen dort baden gehen, allerdings besteht Leinenpflicht, die die Stadt Borken auch regelmäßig kontrolliert. Am See findet man immer wieder gemähte Liegewiesen, die zum Verweilen einladen oder den frisch aufgeschütteten Kieselstrand.

Tipp: Direkt am Boot der Marinekameradschaft hat der Surfclub sein Domizil. Wenn nicht gerade Mörderhitze oder Flaute herrscht, können Surfer dort übers Wasser zischen.

Verpflegung: Es gibt einen Imbiss an dem kleinere Gerichte serviert werden.

Toiletten: Dixi-Klos sind vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Singliser See ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Main-Weser-Bahn: Von der Haltestelle in Singlis bis zum See ist es circa einen Kilometer; elf Minuten Laufzeit. -Parkplätze sind am See verfügbar und kosten einen Euro für zwei Stunden und drei Euro für vier Stunden.

5. Die Stockelache in Borken

Geeignet für junge Leute sowie für Familien: Die Stockelache.

Das Besondere: Die Stockelache zwischen den Borkener Stradtteilen Kleinenglis und Arnsbach ist ein künstlicher, durch die Braunkohlegewinnung entstandener Badesee. Sie ist sowohl für junge Leute, als auch Familien geeignet. Direkt an der großen Rutsche haben alle Spaß, je weiter man am Strand entlangläuft, desto ruhiger wird es. Sandstrand und Naturkulisse erhalten die Badegäste inklusive.

Tipp: Langeweile kommt am See nicht auf, wer mag, kann sich ein Tretboot oder einen großen Wasserreifen ausleihen und damit auf dem See bis zu den Badeinseln paddeln. Die große Rutsche am Ufer des Badesees und Felder für Beachvolleyball werden gern genutzt.

Verpflegung: Das Restaurant am See bietet Kaffee, Pizza und einen Biergarten. Besucher der Stockelache können auch grillen, aber wegen Waldbrandgefahr nur auf ausgewiesenen Grillplätzen.

Angebote für Kinder: Abenteuerspielplatz und Wasserrutsche

Toilette: ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren: zwei Euro, Personen ab 16 Jahren: drei Euro. Der Badebereich ist von 1. Mai bis 30. September, täglich von 9 bis 19.30 Uhr in Betrieb. Der See selbst ist ganztägig zugänglich. 

Anfahrt und Parkmöglichkeiten:

- Direkt an der A49 - Parkplatz auf dem Schotterparkplatz: drei Euro

6. Der Silbersee in Frielendorf 

Mit jeder Menge Freizeitwert: Der Silbersee in Frielendorf.

 

Das Besondere: Der Silbersee ist aus einem Braunkohle-Tagebaugebiet entstanden. Er bietet mit zwei Stränden, darunter eine Lagune (besonders geeignet für Kleinkinder), mit einem Moutainbike-Strecke, Kletterpark, Disc-Golf-Parcours, Minigolf und Wanderwegen jeder Menge Freizeitwert. 

Tipp: Oberhalb des Lagunenstrands kann man mit dem Silbersee-Bob im Sommer rodeln, anschließend Biergarten-Atmosphäre am Kioskbetrieb genießen. Auch schön ist es, sich ein Tretboot auszuleihen und über den See zu schippern.

Verpflegung: Das Wellnessparadies bietet Gastronomie auf der Außenterrasse ebenso wie das "Wirtshaus am See".

Angebot für Kinder: Spielstrand, Spielplatz, Streicheltiere, Kletterpark, Mini-Eisenbahn

Toilette: ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Silbersee ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Bundesstraße 254, Abfahrt Frielendorf, der Beschilderung folgen, Auto auf den kostenlosen Parkplätzen abstellen. - Übernachtungsmöglichkeiten sind am Silbersee ebenfalls vorhanden, außerdem gibt es einen Wohnmobilpark 

7. Der Naturbadesee in Malsfeld-Ostheim

Das richtige Ziel für alle, die unberührte Natur lieben: Der Ostheimer See.

 

Das Besondere: Der Badesee grenzt direkt an das Naturschutzgebiet Goldbergsee und ist damit das richtige Ziel für alle, die die unberührte Natur lieben. Der See wird aus dem Überlauf des benachbarten Goldbergsees gespeist, dadurch ist das Wasser ständig in Bewegung, was Algenbildung vorbeugt.

Verpflegung: Essen und Getränke sollten sich Badegäste selbst mitbringen, da es keinen Kiosk oder ähnliches in der Nähe des Sees gibt.

Angebot für Kinder: Ein spezielles Angebot für Kinder gibt es am Ostheimer Badesee nicht.

Toilette: Während der Badesaison wird eine Dixi-Toilette aufgestellt.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der See ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Parkplätze sind direkt am See verfügbar. - Bus 490, 422 oder 442 bis Ostheim, von dort etwa zehn Minuten Fußweg zum See

8. Der Badesee in Malsfeld-Beiseförth

Gut mit dem Fahrrad oder dem Kanu erreichbar: Der Badesee in Beiseförth.

Das Besondere: Der Badesee Beiseförth liegt auf einem großen Freizeitgelände mit Campingplatz. Die Fulda fließt unmittelbar an dem Gelände vorbei, damit ist der Badesee auch gut mit dem Fahrrad über den Fuldaradweg oder mit dem Kanu erreichbar.

Verpflegung: Im Schwimmbadcafé gibt es herzhafte Gerichte, kalte Getränke sowie Kaffee und Kuchen.

Angebot für Kinder: Im See ist ein Nichtschwimmer-Bereich abgeteilt. Im Wasser gibt es für die Kinder Wasserspaßgeräte, an Land zum Beispiel eine Schaukel und einen Sandkasten.

Toilette: ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der See ist jederzeit frei zugänglich. Der Campingplatz und das Schwimmbadcafé sind allerdings nur von Anfang April bis Anfang Oktober geöffnet.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - R 5 bis Bahnhof Malsfeld-Beiseförth, von dort etwa 15 Minuten Fußweg zum See - Bus 443 bis Beiseförth, Mühlenplatz, von dort etwa 5 Minuten Fußweg zum See

In Waldeck-Frankenberg

9. Der Diemelsee

Dichte Waldgebiete und offene Wiesen umrahmen den Diemelsee.

Das Besondere: Der Naturpark Diemelsee ist bekannt für seine dichten Waldgebiete, offenen Wiesen, Berglandschaften und Hochheideflächen. Die Talsperre präsentiert sich als naturnahes Freizeitparadies und besticht durch seine Natürlichkeit und die herrliche Landschaftskulisse. Ob Wandern, Radfahren, Wassersport oder einfach relaxen und die Seele baumeln lassen, die nahezu unverbaute Natur und der kostenlose Seezugang ermöglichen einen uneingeschränkten Naturgenuss.

Tipp: Der ausgeschilderte Panoramaweg (PW) auf dem Eisenberg und dem St. Muffert führt zu einem grandiosen See-Panorama.

Verpflegung: In Heringhausen am Diemelsee gibt es verschiedene Cafés (beispielsweise das Café Nr. 11), Strandbars oder Restaurants (Gaststätte Seeblick, Göbel’s Seehotel). Auch auf der anderen Seite vom See, in Helminghausen, bietet das Fährhaus viele Leckereien an.

Angebot für Kinder: Das Familien-und Erlebnisbad Heringhausen und die Erlebnisausstellung „Visionarium“. Letztere stellt spielerisch und interaktiv die Höhepunkte des Naturpark und der Region vor. Außerdem ist der Adventure-Golfpark Heringhausen ein Erlebnis für Kinder.

Toilette: Ist vorhanden - sowohl in der Tourist-Information als auch am Strandbad.

Eintritt und Öffnungszeiten: Die Tourist-Information ist in der Woche täglich von 9 bis 13 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr geöffnet - an Samstagen von 10 bis 12 Uhr.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Buslinien aus allen Richtungen. - Es gibt gebührenfreie Parkplätze (ganztägig).

10. Der Twistesee in Bad Arolsen-Wetterburg

Sandstrand mit Spielmöglichkeiten für Kinder: Am Twistesee kann sich die ganze Familie vergnügen.

Das Besondere: Der autofreie Rundweg lädt zum Wandern ein. Fast hinter jeder Biegung versteckt sich eine neue Überraschung: Es gibt mehrere Liegewiesen, den Wohnmobilhafen, einen FKK-Stand, einen separaten Hafen für ferngesteuerte Schiffsmodelle und eine Wasserskianlage. Wassersportler finden in Wetterburg eine Einlassrampe für Surfbretter und Ruderboote. Für Motorboote ist der See tabu. Einzige Ausnahme: das Rettungsboot der DLRG.

Tipp: Das Strandbad bietet einen riesigen Sandstrand mit Spielmöglichkeiten für Kinder. Auf der Terrasse können sich die Sonnenanbeter mit kühlen Getränken verwöhnen lassen. Moderne Umkleiden und Toiletten sind ebenso barrierefrei zu erreichen wie das Ufer und der Sandstrand.

Verpflegung: Nicht nur am Strandbad gibt es Eis, Kaffee und Kuchen, sondern auch am Wohnmobilhafen und am großen Parkplatz am Twistevorstau, direkt an der Bundesstraße B450.

Toiletten: Sind an allen Kiosken vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Twistesee ist ganzjährig geöffnet und nur an wenigen Wintertagen zugefroren.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: Große Parkplätze gibt es am Twistevorstau (Bundesstraße 450), unterhalb des Staudamms an der Zufahrt zum Wohnmobilhafen sowie oberhalb des Strandbads. Hier parken auch die Besucher des Golfplatzes und des Adventure-Golfplatzes (noch ein Geheimtipp!). 

11. Der Edersee

Nicht nur bei Seglern und Surfern ist der Edersee ein beliebtes Ausflugsziel: Auch Fahrrad- und Motorradfahrer zieht es immer wieder an den Stausee.

Das Besondere:Der Edersee ist 27 Kilometer lang und damit einer der größten Stauseen Europas. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Segler, Surfer und Kanufahrer. Bei Tauchern ist er vor allem wegen der Reste alter Siedlungen gefragt, die noch immer auf dem Grund des Sees zu sehen sind: Als die Sperrmauer für den Edersee errichtet wurde, mussten drei im Edertal liegende Dörfer verlegt werden. Einzelne Bauwerke wurden überschwemmt. Der Edersee ist ein beliebter Badesee: Die Wasserqualität ist ausgezeichnet. 

Tipp: Baden kann man beispielsweise im Strandbad Waldeck, in der Nieder-Werber Bucht, auf der Halbinsel Scheid, der Liegewiese und am Rehbachstrand. Hier können Sie sich über den Füllstand des Edersees informieren. Aktuell liegt er bei 98,8 Prozent.

Verpflegung: Rund um den Edersee gibt es zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten vom Restaurant bis zum Kiosk.

Angebot für Kinder: Familien können nicht nur gemeinsam im Edersee baden, in unmittelbarer Nähe gibt es unter anderem auch eine Sommerrodelbahn, einen Wildtierpark, einen Kletterwald und ein Maislabyrinth.

Toilette: ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Edersee ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Aus Kassel fährt die Linie R39 bis nach Bad Wildungen - Parkplätze sind rund um den See vorhanden

Im Werra-Meißner-Kreis

12. Der Grüne See in Hundelshausen

Dieses Wasser ist grün - und hat doch eine ausgezeichnete Qualität: Auch in Hundelshausen kann man baden.

Das Besondere: Die grüne Wasserfarbe: Der Grüne See, der durch den Gipsabbau in Hundelshausen entstanden ist, hat trotz seiner guten Qualität eine grüne Wasserfarbe. Wie sie entsteht, ist bisher unklar. Der relativ kleine See ist umgeben von Bäumen und liegt direkt am Berghang. Da sich in den vergangenen Jahren der Wasserspiegel gesenkt hat, wurden die Springbretter zu gefährlich und mussten entfernt werden. Im Austausch dafür konnte man in der Mitte des Sees eine Badeinsel installieren. Auf einer kleinen Anhöhe gibt es eine weitläufige Liegewiese, sowie Kiosk und Toiletten. Die DLRG bemüht sich, in den Ferien und zu Hochbetriebszeiten eine Badeaufsicht zu stellen. Badegäste kommen nicht nur aus dem direkten Umland, sondern man sieht auch viele auswärtige Kennzeichen.

Tipp: Wer bis zum Winter warten kann: in kalten Winterjahren friert der See soweit zu, dass darauf (auf eigene Gefahr) Schlittschuh gelaufen werden kann.

Verpflegung: Es gibt einen Kiosk, der je nach Wetter ab der Mittagszeit geöffnet hat. Mit Beginn der Ferien auch früher.

Angebot für Kinder: Abgetrennter Nichtschwimmerbereich, Badeinsel in Seemitte

Hunde: Hunde dürfen nicht ins Wasser. Außerhalb müssen sie angeleint bleiben.

Toiletten: Vorhanden, wenn Kiosk geöffnet hat.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Grüne See ist jederzeit frei zugänglich.

Parkmöglichkeiten: Parkplätze sind vorhanden, aber begrenzt. Bei viel Andrang muss auf den Ort ausgewichen werden. Es ist darauf zu achten, dass keine Wirtschafts- und Rettungswege verstellt werden. 

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg

13. Der Breitenbacher See in Bebra

Am Breitenbacher See kann man auch mit dem Kanu anlegen.

Das Besondere: Er ist gut zu erreichen, egal ob man mit dem Rad, per Inliner oder zu Fuß auf dem R1 durchs Fuldatal kommt, oder mit dem Auto. Auch mit dem Kanu kann man an der Fulda anlegen. Der Breitenbacher See ist durch Auskiesung entstanden und dehnt sich immer noch aus. Man findet dort einen sandigen Zugang ins Wasser, ruhige Plätzchen, kann Volleyball spielen, surfen, Tretboot fahren oder Stand-up-Paddle ausprobieren.

Tipp: Am Kiosk namens "Dat Ding am See" gibt es Getränke, am Wochenende auch Bratwurst, leckere selbstgemachte Frikadellen, Kartoffelsalat, Kuchen natürlich auch, und man sitzt dort mit schönem Blick auf den See. Den schätzen auch Wohnmobilisten. Außerdem kann man um den See laufen, der für Naturfreunde auch wegen des Landschafts-/Naturschutzgebiets und der Renaturierung der Fuldaaue ein spannendes Ziel ist. Das Fernglas nicht vergessen!

Sportliches Angebot: Beachvolleyball-Platz

Toilette: ist vorhanden

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Breitenbacher See ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Der See befindet sich bei Bebra-Breitenbach an der Hersfelder Straße - ganz in der Nähe kreuzen sich die B83 und die B27. Man kann auch mit der Cantusbahn bis Bahnhof Bebra fahren und von dort laufen oder radeln (1,7 Kilometer). - Außerdem liegt der See direkt am Fuldaradweg R1. Parkplätze sind vorhanden.

14. Der See in Niederellenbach

Der See in Niederellenbach liegt weitab von der Straße.

Das Besondere: Die Ruhe. Weitab von der Straße liegt der See in Niederellenbach. Vor vielen Jahren hat er sich in dem ehemaligen Gipsbruch selbst gebildet und ist von Steilhängen umgeben. Die Gemeinde Alheim hat den See sowie die Fläche zum Schutz von Pflanzen und Tieren umfangreich rekultiviert. Daher gelten für den Bereich besondere Regeln, die die Natur und Tierwelt schützen sollen. Der Niederellenbacher See ist kein offizieller Badesee, lädt aber mit der naturbelassenen Umgebung zum Verweilen und Abschalten ein.

Tipp: Wer sich ruhig verhält, kann Eisvögel und Seeschwalben entdecken, die sich in dem Gebiet niedergelassen haben.

Verpflegung: Essen und Trinken muss selbst mitgebracht werden, da es in der Nähe weder Geschäfte, Lokale noch einen Kiosk gibt.

Angebot für Kinder: Spaziergang über die Trampelpfade durch die Natur.

Toilette: Ist nicht vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Niederellenbacher See ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Bus 305 bis Am Holzgraben in Niederellenbach - Parkplätze sind im Ort vorhanden, die Zufahrt bis zum See ist durch eine Schranke gesperrt. Nach einem etwa fünfminütigen Fußmarsch über einen asphaltierten Weg sowie einen Trampelpfad erreicht man schließlich den See. 

Im Landkreis Northeim

15. Der Bergsee in Delliehausen

Der Bergsee ist aus dem Braunkohlebau entstanden. Heute gibt es hier auch einen Sandstrand.

Das Besondere: Von 1885 bis 1911 wurde dort im Tagebau Braunkohle in 50 Meter Tiefe abgebaut. Aus diesem Tagebau ist der Bergsee entstanden.

Tipp: Zum Bergsee gehört auch ein kleiner Sandstrand, den der örtliche Solling-Heimatverein angelegt hat.

Verpflegung: Selbst mitzubringen.

Toilette: nicht vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Bergsee ist frei zugänglich.

Anfahrt: Uslar-Delliehausen, über die Hajestraße und die Bergseestraße zu erreichen, Parkplatz vor Ort. 

16. Der Freizeitsee Schönhagen

Das frühere Waldschwimmbad wurde zu einem Naturbad umgebaut: zum Freizeitsee Schönhagen.

Das Besondere: Dieses Naturbad wurde aus einem ehemaligen Waldschwimmbad umgebaut. Die Wasserfläche beträgt etwa 3000 Quadratmeter, davon stehen 1000 Quadratmeter als Badefläche zur Verfügung. Etwa 2000 Quadratmeter wurden naturnah mit Pflanzenbewuchs und Schilfgraben ausgebaut, diese Fläche dient zur Wasserreinigung.

Tipp: Zum Naturbad gehören Spielplatz und Beachvolleyballplatz und eine flache Badezone. Das heißt, es ist vor allem für Familien super geeignet.

Verpflegung: Gaststätte des benachbarten Campingplatzes.

Angebot für Kinder: Spielplatz, Flachwasserzone.

Toilette: Ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Das Naturbad Schönhagen ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Das Baden ist auf eigene Gefahr gestattet, eine Badeaufsicht wird gegebenenfalls durch den Pächter des Campingplatzes geregelt.

Anfahrt: Über die B 497 von Schönhagen aus in Richtung Neuhaus anzufahren und nach wenigen hundert Metern Abzweig zum Erlebniswald folgen.

17. Der Freizeitsee in Northeim

Lädt zum Plantschen und Schwimmen ein: Die öffentliche Badestelle am Nordufer des Großen Freizeitsees bei Northeim.

Das Besondere: Seine Größe und seine gute Verkehrsanbindung: Der Northeimer Freizeitsee liegt direkt an der Autobahn 7 und ist in wenigen Minuten über die Autobahnabfahrt Northeim-Nord zu erreichen. Mit 80 Hektar Wasserfläche ist er größer als der Maschsee in Hannover und aufgrund dieser Größe nicht nur zum Baden, sondern hervorragend auch zum Surfen und sogar zum Segeln geeignet. In den 1950er-Jahren wurde er als Kiessee angelegt, ist heute aber größtenteils Freizeitgelände und zieht auch überregional Badegäste und Wassersportler an. Am Nordufer liegt die öffentliche Badestelle mit Gras- und Sandstrand und einem extra ausgewiesenen Surfstrand.

Tipp: Besonders zu empfehlen ist der schattige See-Radweg am Westufer mit schönen Blicken über die Seefläche und lauschigen Rastplätzen direkt am Ufer. Die Autobahn ist hier kaum noch zu hören und es lassen sich auch Wasservögel gut beobachten.

Verpflegung: Am Nordufer zwischen Badestelle, Segelheim und dem städtischen Boots- und Surfhaus befindet sich das Restaurant Seeterrassen mit schöner Sonnenterrasse und Blick auf den See sowie eigenem Beachclub am aufgeschüttetem Sandstrand.

Angebot für Kinder: Der Spielplatz am Restaurant Seeterrassen und Tretbootverleih am Resstaurant-Steg.

Toilette: Ist im Restaurant vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Freizeitsee ist jederzeit frei zugänglich. Die Tageskarte für Surfer und Standup-Paddler und Kanus kostet fünf Euro, zu entrichten im Restaurant Seeterrassen.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Anfahrt über die Autobahn 7, Abfahrt Nordheim-Nord - Parkplätze und auch Wohnmobilplätze (kostenpflichtig) sind am Nordufer vorhanden.

Im und um den Landkreis Göttingen

18. Der Wendebach-Stausee

Ab ins kühle Nass: Maria Koanda, Steffi Braun und Levi Amadeus Machado-Serke genießen die Idylle am Wendebachstausee.

Das Besondere: Die absolute Idylle. Der See liegt keine zwei Minuten von Niedernjesa entfernt, umrandet von Bäumen in einem kleinen Tal. Von der Straße sind nur die Parkplatzschilder zu sehen. Mit dieser Saison hat der See auch einen erneuerten Steg, auf dem man sonnenbaden oder ins Wasser springen kann. Der knapp acht Hektar große und bis fünf Meter tiefe See wurde 1973 zum Hochwasserschutz errichtet. Seitdem er 2016 als Badesee ausgewiesen wurde, ist er ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Tipp: Um den See herum darf man grillen, wenn man kein offenes Feuer macht. Es gibt sogar eine Grillhütte gleich rechts vor dem See. Vor allem in den Abendstunden lässt es sich wunderbar am Ufer entspannen. Die Frösche stimmen dann zur Feierabendmusik an.

Angebot für Kinder: Ein kleiner Spielplatz auf dem Rasen, außerdem ein für Nichtschwimmer abgetrennter Badebereich.

Toilette: Zwei mobile Toiletten sind vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Wendebach-Stausee ist jederzeit frei zugänglich.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - nach Niedernjesa fahren Busse. - Parkplätze sind am Campingplatz verfügbar.

19. Der Seeburger See im Eichsfeld

Am Seeburger See kann man sogar einen Strandkorb mieten.

Das Besondere: Der Seeburger See mit Naturschwimmbad bietet Urlaubsflair und ist mit Campingplatz auch für Gäste von außerhalb interessant. Am Sandstrand kann man sich sogar einen Strandkorb mieten. Wer es sportlich mag, dem bieten Beachvolleyballfeld oder Minigolfplatz Möglichkeiten zum Austoben.

Tipp: Um den See im Naturschutzgebiet führt ein 4,5 Kilometer langer Rundwanderweg vorbei an historischen Ruinen bei Bernshausen. 

Verpflegung: Am Ufer kann man auf den Terrassen des Restaurants Graf Isang essen. Ansonsten bietet der Kiosk am See kleine Snacks und Getränke.

Angebot für Kinder: Der riesige Abenteuerspielplatz mit Piratenschiff.

Toilette: ist vorhanden.

Eintritt und Öffnungszeiten: Der Eintritt ins Naturschwimmbad kostet 2,70 Euro, für Kinder bis 18 Jahren 1,40 Euro. Täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Die Halbtagesmiete für einen Strandkorb liegt bei 3,50 Euro. Schließfächer und eine Warmdusche sind vorhanden.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: - Bus 172 ab Ebergötzen bis Seeburg Schule - Parkplätze sind rund um den See verfügbar 

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel