Polizei sucht Zeugen

Davor machten sie üble Frauen-Kommentare: Unbekannte greifen junge Männer an

Brutale Attacke in Mörfelden-Walldorf: Zwei junge Männer werden in der Langener Straße von einer Gruppe attackiert und übel zugerichtet.
+
Brutale Attacke in Mörfelden-Walldorf: Zwei junge Männer werden in der Langener Straße von einer Gruppe attackiert und übel zugerichtet.

Brutale Attacke in Mörfelden-Walldorf: Zwei junge Männer werden von einer unbekannten Männergruppe angegriffen und übel zugerichtet. Zuvor fallen abfällige Bemerkungen über Frauen.

  • Brutale Attacke in Mörfelden-Walldorf
  • Männergruppe greift zwei junge Männer an
  • Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Mörfelden-Walldorf – Eine Männergruppe hat in der Nacht zum Sonntag (08.02.2020) zwei junge Männer in Mörfelden-Walldorf angegriffen, geschlagen und getreten. Dies teilte die Polizei Südhessen am Montag mit.

Brutale Attacke in Mörfelden-Walldorf: Streit über abfällige Kommentare über Frauen

Demnach war der brutalen Attacke in Mörfelden-Walldorf ein Streit vorausgegangen. Die zwei 21 und 24 Jahre alten Männer, die später zum Opfer wurden, saßen zunächst in einem Imbiss in der Langener Straße. Mit ihnen am Tisch war eine junge Frau.

Gegen 2.15 Uhr hörten die beiden Männer, wie mehrere andere junge Männer an ihrem Nachbartisch abfällige Bemerkungen über Frauen machten. „Beim Verlassen des Lokals quittierten sie das nach ihrer Auffassung herabwürdigende Verhalten der Männer mit einer abfälligen Geste“, teilte die Polizei mit.

Mörfelden-Walldorf: Brutale Attacke – Männergruppe schlägt Opfer ihre Opfer zu Boden

Nach der Geste eskalierte die Situation in Mörfelden-Walldorf. Ein Streit brach aus, die Polizei berichtet von einem Wortgefecht. Die Auseinandersetzung verlagerte sich nach draußen.

Die Polizei schrieb dazu in einer Meldung: „Auf der Straße wurden der 21- und 24-Jährige dann nach derzeitigem Ermittlungsstand von den vier Unbekannten geschlagen und am Boden liegend getreten.“ Bei der brutalen Attacke in Mörfelden-Walldorf richteten die vier jungen Männer ihre Opfer übel zu.

Beide Betroffenen klagten nach der Attacke über Prellungen und Platzwunden, bei dem 21-Jährigen besteht zudem der Verdacht auf eine gebrochene Hand. Die Angreifer flüchteten nach der Attacke in Mörfelden-Walldorf zu Fuß vom Ort des Geschehens.

Polizei veröffentlicht nach brutaler Attacke in Mörfelden-Walldorf Personenbeschreibung 

Die Polizei Südhessen hat eine Personenbeschreibung der Angreifer veröffentlicht. Folgendermaßen sollen die Unbekannten zum Zeitpunkt der Tat in Mörfelden-Walldorf ausgesehen haben: 

  • alle etwa 17 bis 18 Jahre alt
  • einer der Täter 1,80 Meter groß und blonde Haare
  • drei der Täter 1,70 bis 1,75 Meter groß und schwarze Haare
  • alle schwarz gekleidet
  • Kapuzenpullis
  • Kapuzen über die Köpfe gezogen

Die Polizei Südhessen bittet nach der Attacke in Mörfelden-Walldorf um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen und Hinweisgeber, die die Tat gesehen haben oder Informationen zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Zuständig ist die Ermittlungsgruppe der Polizei in Mörfelden-Walldorf, die Beamten sind unter der Telefonnummer 06105/4006-0 zu erreichen.

Immer wieder eskalieren Auseinandersetzungen. In Mörfelden-Walldorf hatte ein Motorradfahrer auf einer Yamaha einen Autofahrer geschlagen. Das war nicht sein einziges Vergehen.

Die Polizei in Mörfelden-Walldorf wurde gerufen, weil ein Mann mit bloßen Fäusten auf ein Auto einschlug und lautstark randalierte. Was dann folgte, verwunderte die Beamten. Am Badesee in Mörfelden-Walldorf ist eine Frau sexuell belästigt worden. Die Security griff sofort ein. Bei einer anderen Situation betritt ein Mann ohne Mundschutz einen Supermarkt in Mörfelden-Walldorf. Dann eskaliert ein Streit. Die Polizei in Mörfelden-Walldorf wurde gerufen, weil ein Mann mit bloßen Fäusten auf ein Auto einschlug und lautstark randalierte. Was dann folgte, verwunderte die Beamten.

tvd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion