Mit Übersicht über Popkonzerte 2019 in der Region

Das Phänomen Max Giesinger: Was ihn und seine Popmusik so erfolgreich macht

„Ich bin doch keine Maschine“: So heißt einer der Songs von Tim Bendzko. Foto: Hennin Kaiser/nh

Eigentlich macht Max Giesinger nichts anderes als all die anderen jungen deutschen Sänger. Trotzdem stand gerade er zuletzt oft in der Kritik. Doch geschadet hat es ihm nicht - im Gegenteil. 

Eigentlich macht Max Giesinger nichts anderes als all die anderen jungen deutschen Sänger, wie Mark Forster, Wincent Weiss, Tim Bendzko und Co., die seit einiger Zeit regelmäßig mit ihren scheinbar persönlichen Liedern in den Charts landen und zuverlässig die Konzertarenen füllen.

Doch stand in den vergangenen Monaten niemand immer wieder so sehr für seine Texte in der Kritik wie er. Grund dafür: Moderator Jan Böhmermann hatte im April 2017 mit seinem Song „Menschen Leben Tanzen Welt“ demonstriert, wie „billig und seelenlos“ so manche deutsche Popmusik hergestellt wird. Am Ende ließen sich die Zeilen immer auf die gleichen vier Worte reduzieren: „Menschen Leben Tanzen Welt“ – dazu noch ein „Oh oh eh oh oh“. Daraus machte der Satiriker einen Song, der ein Chart-Erfolg wurde. Diese Schmach hätte für Giesingers Karriere schnell vernichtend enden können – hätte.

„Ich bin doch keine Maschine“: So heißt einer der Songs von Tim Bendzko.

Das Gegenteil passierte: In einem Interview sagte er kürzlich, dass es gerade für ihn kaum besser laufen könnte. „Ganz ehrlich: Ich erlebe gerade die schönste Zeit meiner bisherigen Karriere.“ Tatsächlich war 2018 für den 30-Jährigen ein sehr erfolgreiches Jahr. Sein Album „Der Junge der rennt“ (2016) sorgte weiter für Hits. „80 Millionen“, „Roulette“ und „Wenn sie tanzt“ erreichten Platin- beziehungsweise Goldstatus. Seine Konzerte sind meistens ausverkauft. Und: Auch sein neues, gerade erschienenes Album „Die Reise“ stieg gleich an der Spitze der Charts ein. 

Zur Lachnummer wurde Max Giesinger also nicht, eigentlich könnte er sich angesichts der großen Aufmerksamkeit letztlich sogar ins Fäustchen lachen. Doch hat ihn die Häme getroffen, räumt er ein. Auch, weil er an vielen der Texten mitgeschrieben habe. Er sei keine Marionette der Plattenfirmen. Vielmehr lasse er beim Schreiben der Songs ganz schön die Hosen runter. Und: „Jeder Song, der in Menschen etwas auslöst, hat seine Daseinsberechtigung“, sagt Giesinger.

Lesen Sie auch:  Mädels aufgepasst! Sänger Max Giesinger hat einen Wunsch

„Lass uns leben wie ein Feuerwerk“: Eine Zeile aus dem Lied „Feuerwerk“ von Wincent Weiss.

Doch die massive Kritik und dass man den Begriff Belanglosigkeit im Popmusikzirkus vor allem mit seinem Namen verbindet, hat offenbar bei Max Giesinger auch etwas verändert. Seine neue Musik klingt nachdenklicher, authentischer, reflektierter, nicht banal, und die Songs hören sich nicht mehr alle so ähnlich an – natürlich gibt es noch Worthülsen und es ist auch immer noch Mainstream-Pop. Doch es geht diesmal fast ausschließlich um ihn, um Freundschaften, das Leben auf Tour (in seiner Wohnung in Hamburg ist er nicht oft), um sein Leben und seine wechselhafte Karriere.

„Ich bin doch keine Maschine“: So heißt einer der Songs von Tim Bendzko.

Vor sieben Jahren begann die Karriere eines der heute populärsten deutschen Popmusiker, damals trat er als Kandidat bei „The Voice of Germany“ auf, sang „Sex On Fire“. Vorher hatte er schon einiges ausprobiert, spielte in einer Punk-Band, coverte Songs und stellte sie bei Youtube ein und war Straßenmusiker. Wurde an einer Pop-Akademie nicht angenommen – 2013 habe er überlegt, alles aufzugeben und eine Ausbildung zu machen. Doch er hielt durch. „Rückschläge machen einen Künstler doch erst zu dem, was er ist. Man lernt sich dadurch besser kennen und reift mit jeder Hürde, die man genommen hat“, hat er mal gesagt. Dann landete er bei der Castingshow im Finale. Kurz darauf finanzierte er mit Fanspenden sein erstes Album „Laufen lernen“ – und bekommt einen Vertrag von der Plattenfirma BMG. Zwei Jahre später folgt mit „80 Millionen“ (verkaufte sich 400 000 Mal) ein Chartstürmer.

Das Online-Musikmagazin laut.de vergleicht Max Giesingers Karriere mit einer abgeschwächten Version von Forrest Gump in der deutschsprachigen Popwelt – treffender kann man das Phänomen Max Giesinger nicht beschreiben. Und damit wird klar: Der gebürtige Karlsruher ist eben doch anders als viele seiner Popmusikkollegen mit den glatten Karriereläufen. Offenbar hat das auch sein größter Kritiker Jan Böhmermann erkannt, der ihn kürzlich in seine Show „Neo Magazin Royal“ einlud – zur Versöhnung.

Max Giesinger: Die Reise (BMG Rights Management/Warner)

Popkonzerte 2019 in der Region

Glasperlenspiel 

Hits wie „Geiles Leben“ stammen von Glasperlenspiel. Sie werden am 26.1. im Lutherturm bei den Fliegenden Köchen in Kassel auftreten – mit Kochstationen. Karten: 0561/203204. 

Max Giesinger 

Passend zu Max Giesingers neuem Album „Auf Reise“ geht es Anfang 2019 auf Tour. Station macht er auch in der Kasseler Stadthalle, am 14.2.. Karten: 0561/203204.

Annenmaykantereit 

Gerade haben Annenmaykantereit ein Album herausgebracht, ihr Auftritt am 16.2. im Göttinger Musa ist ausverkauft. 

Bilderbuch 

Austropop, dafür stehen Bilderbuch, die zwei neue Alben im Gepäck haben, wenn sie am 14.4. in der Kasseler Stadthalle auftreten. Karten: 0561/203204.

Kulturzelt Wolfhagen

Matthias Reim, Gregor Meyle, Michael Schulte, Johannes Oerding und Joris treten vom 14.6. bis 29.6. im Kulturzelt in Wolfhagen auf. Zum 25. Geburtstag des Kulturzelts gibt es noch mehr zu erleben. Meyle tritt auch am 15.12.2018 in der Kasseler Stadthalle auf. Karten: 0561/203204. www.kulturzelt.de

Hessentag

Silbermond (8.6.), The Kelly Family (14.6.) und Rea Garvey (16.6.) kommen zum Hessentag nach Bad Hersfeld – weitere folgen. www.hessentag2019.de

Open Flair

Längst nicht nur, aber eben auch Popmusik gibt es beim Open Flair, dem Festival der Region mit den meisten und größten Stars (7.-11-8.). www.open-flair.de

Sommer im Park

„Die Einzige“, so heißt das neue Album von Songwriterin Alina, die am 16.8. beim Sommer im Park in Vellmar dabei ist. Dort werden auch Jan Josef Liefers mit seiner Band Radio Doria auftrtete, 17.8.. Neben diesen Auftritten hat der SiP noch viel mehr zu bieten. www.piazza-vellmar.de

Sommer-Open-Air

Michael Patrick Kelly, Pur, Wincent Weiss stehen vom 5. bis 7.9. auf der Bühne an der Messe Kassel. Karten: 0561/203204.

Soundcheck

Das NDR 2 Soundcheck Festival wird vom 12.-14. September in Göttingen gefeiert. Newcomer und angesagte deutsche Künstler treten auf. www.ndr.de

Kommentare