Beim Umstieg in Hamm nicht mitgenommen

Mann vergisst teuren Picasso-Krug im Zug aus Kassel - jetzt ist das Kunstwerk weg

+
Dieser Krug ist mindestens 10.000 Euro wert.

Einen laut Polizei echten Krug von Pablo Picasso hat ein Mann in einem Zug von Kassel nach Düsseldorf vergessen - jetzt ist das teure Stück weg.

Der 76-Jährige war am 15. Februar im Rhein-Ruhr-Express ABR 26734 von Kassel nach Düsseldorf unterwegs, wie die Bundespolizei in Münster am Dienstag mitteilte.

Beim Umsteigen in Hamm ließ er demnach eine große Einkaufstasche in dem Großraumwagen zurück. Noch auf dem Bahnsteig fiel ihm seine Vergesslichkeit auf und er verständigte das Bahnpersonal, das den Zugleiter anrief. Der Mann, der nach unseren Informationen aus dem Münsterland kommt, habe sofort nachgesehen, aber die Tasche sei schon nicht mehr auffindbar gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

In der Tasche befand sich laut Polizei das Original eines Keramikkruges von Pablo Picasso mit dem Motiv "Le Hibou" (Die Eule). Der Künstler hatte den Krug 1953 in seiner Werkstatt in der Töpferei Madoura im französischen Vallauris angefertigt. "Wir gehen zu 100 Prozent davon aus, dass es sein Eigentum ist", sagte der Sprecher. 

Der 26 Zentimeter hohe Krug habe nach Angaben des Eigentümers einen Wert von mindestens 10.000 Euro. Der Krug ist 26,5 mal 12 mal 18 Zentimeter hoch. Die Einkaufstasche ist laut Polizei aus festem Karton hergestellt it dem markanten blauen Schriftaufdruck "Neumeister - Alte Kunst - Moderne" im Zug. Die Tasche hatte der Reisende auf dem Boden abgestellt.

Die Bundespolizeiinspektion Münster, die wegen Unterschlagung ermittelt, bittet Zeugen, die das "Vergessen" der Tasche durch den älteren Mann beobachtet haben, sich bei der Bundespolizei Münster unter 0251 97437-103 zu melden.

Ein glücklicheres Ende hatte die Zugfahrt für eine vergessliche Musikerin, die von Göttingen nach Hannover unterwegs war. Die 32-Jährige hatte vor fünf Jahren eine Bratsche im Wert von 20.000 Euro im Zug vergessen. Das Instrument wurde jedoch von einer Zugbegleiterin gefunden.

(mit dpa)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion