Beginn ist immer um 14.30 Uhr 

Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe starten am 1. Mai in neue Saison

+
Große Fontäne: Sie bildet den Abschluss der Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe. Unser Foto entstand zum Saisonabschluss im Oktober 2018.

Am 1. Mai beginnen die Wasserspiele im Bergpark: Bis zum Herbst kann an jedem Mittwoch, Sonntag und an Feiertagen der Wasserlauf vom Herkules bis zum Schloss begleitet werden.

Eine Sondervorführung findet zur Kasseler Gartenkultur am Samstag, 11. Mai, ab 14.30 Uhr statt. Jedes Wasserbild wird für etwa zehn Minuten inszeniert. Die Stationen: 

  • 14.30 Uhr Beginn an den Kaskaden, 
  • 15.05 Uhr Steinhöfer Wasserfall, 
  • 15.20 Uhr Teufelsbrücke, 
  • 15.30 Uhr Aquädukt und 
  • 15.45 Uhr Große Fontäne.

Die Arbeiten an den barocken Kaskaden sind nach Angaben der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) abgeschlossen. Ab sofort sind wieder beide Treppen begehbar. Dennoch werden Gäste gebeten, Staus zu vermeiden und zügig nach unten zu gehen.

Nach dem Umbau stehen auf dem Parkplatz Wilhelmshöhe nun rund 420 Pkw- und acht Busstellplätze zur Verfügung. Im Bereich Ochsenallee könnten Ausweichparkplätze genutzt werden. Die Aufteilung auf drei Parkebenen ermögliche eine bessere Nutzung der Fläche, so die MHK.

Parken: Tagesticket kostet sieben Euro 

Mit dem Auto anreisende Besucher zahlen auf Parkplätzen an der Wilhelmshöhe sowie am Herkules sieben Euro für ein Tagesticket. Dieses gilt für bis zu fünf Personen als Fahrschein für die Buslinie 23 und ist auf den Parkplätzen Wilhelmshöhe und Herkules gültig. Gebühren werden an Wasserspieltagen von 9.30 bis 15 Uhr erhoben.

Empfohlen wird die Anreise mit Bus und Bahn. Die KVG bietet an Wasserspieltagen ein erweitertes Angebot. Die Buslinien 22 und 23 verbinden die Endhaltestelle der Tramlinie 1 „Wilhelmshöhe (Park)“ nahe des Parkplatzes mit der Endhaltestelle der Tramlinie 4 „Druseltal“ und dem Besucherzentrum am Herkules. Somit können Fahrgäste zwischen 12 und 18 Uhr mit den Linien 22 und 23 den Ausgangspunkt der Wasserspiele erreichen. Für Mobilitätseingeschränkte Personen gibt es einen Shuttle-Service. 

Informationen im Internet auf museum-kassel.de und kvg.de

Kommentare