1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Mann sticht Fahrgast in S1 zweimal mit Messer in Oberkörper

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Auf einer Bahnfahrt durch Frankfurt tötet ein Mann am Sonntag (17. Juli) beinahe einen anderen Fahrgast. Die Hintergründe des Messerangriffs sind rätselhaft.

Frankfurt – Ein Mann hat in Frankfurt in einer Bahn einem anderen Fahrgast zweimal mit einem Messer in den Oberkörper gestochen. Der Verletzte musste in einem Krankenhaus notoperiert und anschließend stationär aufgenommen werden, wie die Polizei am Montag (18. Juli) mitteilte. Die Ermittler nahmen später zwar einen Verdächtigen fest, die Hintergründe des brutalen Angriffs konnten sie bislang aber noch nicht aufklären.

Die Tat ereignete sich den Angaben nach am Sonntag (17. Juli) gegen 16.25 Uhr in der S-Bahn-Linie 1 in Richtung Rödermark/Ober-Roden. Das 41 Jahre alte spätere Opfer war an der Frankfurter Hauptwache eingestiegen. An der Konstablerwache kam der Täter am Sitzplatz des Mannes vorbei – und stach plötzlich zweimal mit einem Messer in dessen Oberkörper. Dann flüchtete der Angreifer aus dem Zug und verließ den Bahnhof.

Messerangriff in Frankfurt: Mann muss notoperiert werden

Der Verletzte begab sich ebenfalls auf den Bahnsteig, wo ihm Passanten zur Hilfe eilten und die Erstversorgung übernahmen. Der 41-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht Nach seiner Notoperation sei er bislang nicht zu einer Aussage in der Lage, berichtete die Polizei am Montag.

An der Frankfurter Hauptwache kam es zu einem größeren Feuerwehreinsatz: Ein Bahnfahrer entdeckt ein Feuer und reagiert blitzschnell.
Ein Mann sticht einen anderen in S-Bahn in Frankfurt in den Brustkorb. Der Angreifer wurde festgenommen. (Symbolbild) © brennweiteffm/Imago

Die Überwachungsvideos der Kameras in der S1 und an den Bahnsteigen konnten ein Gesicht zum mutmaßlichen Täter liefern. Durch das Abgleichen mit einer Lichtbilddatei wurde ein 39-jähriger Mann aus Frankfurt identifiziert. Er wurde von der Polizei in seiner Wohnung festgenommen. Außerdem sicherte die Polizei die mutmaßliche Tatwaffe.

Schock in S-Bahn in Frankfurt: Mann wird mit Messer schwer verletzt

Eine Verbindung zwischen den beiden Männern wurde bislang nicht gefunden. Außerdem gebe es keine Hinweise darauf, dass der Angreifer psychisch beeinträchtigt sei oder es einen politischen Tathintergrund gibt, hieß es aus dem Frankfurter Polizeipräsidium. Der 39-jährige Verdächtige sitzt in Haft, äußerte sich bislang jedoch nicht zu der Tat. Der Haftrichter erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den Beschuldigten. Die Polizei ermittelt weiter. (fh)

Immer wieder kommt es in Frankfurt zu lebensgefährlichen Messerangriffen, so beispielsweise vor gut einem Monat in der Schäfergasse. Damals stellte sich der mutmaßliche Täter allerdings von allein der Polizei.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion