Demonstration und Kundgebung

Weißenborn: Über 500 Menschen demonstrieren friedlich gegen AfD und Björn Höcke

+
Zeichen setzen: Elisa Lindemann war eine der rund 500 Demonstranten. Die Kundgebung des Aktionsbündnisses Bunt statt braun fand in Sichtweite des Dorfgemeinschaftshauses in Weißenborn statt.

Weißenborn. Rund 500 Menschen haben am Mittwochabend friedlich gegen eine AfD-Wahlveranstaltung mit Gastredner Björn Höcke in Weißenborn demonstriert. 

Aktualisiert um 21.13 Uhr. Mit dieser Zahl wurden die vom Aktionsbündnis Bunt statt braun im Werra-Meißner-Kreis erwarteten 240 Teilnehmer deutlich übertroffen. Die Polizei Werra-Meißner sicherte die Veranstaltung in hoher Mannstärke ab. 

Über 500 Menschen demonstrieren friedlich gegen AfD und Björn Höcke

Bei der Kundgebung an der Straße Hopfenhöfe sprachen sich die Redner Andreas Heine und Waltraud Eisenträger-Tomcuk (Bunt statt braun) sowie Karina Fissmann und Knut John (SPD), Felix Martin (Bündnis 90/Die Grünen), Eckhard Fascher (Die Linke), Jorias Bach (FDP) und Anja Neumann (DGB) für einen gewaltfreien politischen Dialog, für Toleranz, Demokratie und Teilhabe aus. „Wir setzen in Weißenborn ein starkes Signal gegen die von Björn Höcke offen propagierte Fremdenfeindlichkeit“, sagte die Vorsitzende des DGB-Kreisverbandes Nordhessen, Anja Neumann. 

Höhepunkt der Kundgebung war das Aufsteigenlassen Hunderter bunter Luftballons in den Himmel über Weißenborn. Im Anschluss zog der Zug der Demonstranten, ausgestattet mit selbst gefertigten Plakaten, Transparenten und Trillerpfeifen, teils in ausgefallener Bekleidung, durch die Straßen des 790-Einwohner-Ortes. 

Demonstrationsroute vorbei an der AfD-Veranstaltung

Bei seiner Rede in Weißenborn: Björn Höcke.

Wohlüberlegt war die Route von Hintergasse über Bachstraße und Mittelgasse vorbei am Dorfgemeinschaftshaus: Genau hier begann um 19 Uhr die AfD-Wahlveranstaltung der Kreisverbände Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg mit Dr. Klaus-Dirk Schenk, Gerhard Schenk und Stefan Wild sowie dem umstrittenen Gastredner Björn Höcke. Mit rund 200 Mitgliedern und Sympathisanten der Alternative für Deutschland war das Dorfgemeinschaftshaus Weißenborn voll ausgelastet. Die Polizei riegelte das Gebäude noch vor dem Passieren des Demonstrationszuges ab.

„Ein Dank gilt den Einsatzkräften sowie den ehrenamtlichen Ordnern, die für die Sicherheit beider Seiten sorgen“, sagte Andreas Heine, Sprecher des Bündnisses Bunt statt braun. „Wir brauchen einen klaren, respektvollen Ton in der politischen Auseinandersetzung. Die Rede des thüringischen AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke war bis Redaktionsschluss am Mittwochabend noch nicht beendet. Wir berichten nach.

Friedliche Demonstration gegen AfD und Björn Höcke

Kommentare