Testzentren

Betrugsverdacht – Polizei durchsucht Corona-Testzentren in Nordhessen

Die Polizei durchsucht Corona-Testzentren im Landkreis Kassel. (Symbolbild)
+
Die Polizei durchsucht Corona-Testzentren im Landkreis Kassel. (Symbolbild)

Die Polizei und Staatsanwaltschaft Kassel ermittelt gegen den Betreiber zweier Corona-Testzentren. Die Beamten durchsuchen Testzentren sowie Privaträume.

Kassel/Baunatal – In Kassel ermittelt die Staatsanwaltschaft sowie die Polizei wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Betrugs* gegen den Besitzer zweier Corona-Testzentren. In einer gemeinsamen Erklärung am Montag, teilten die Ermittlungsbehörden mit, dass in diesem Zusammenhang am Freitag zwei Testzentren sowie weitere Geschäfts- und Privaträume des Beschuldigten durchsucht worden sind.

Der Inhaber der Corona-Testzentren in Kassel und Baunatal wird verdächtigt, für die Monate ab April 2021 Leistungen gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen in noch unbekannter Höhe zu Unrecht abgerechnet zu haben. Für den Zeitraum von April bis Juni 2021 habe der Verdächtige bereits einen mittleren sechsstelligen Betrag von der Kassenärztlichen Vereinigung erhalten.

Betrug in hessischen Corona-Testzentren – Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

Die Ermittler schätzen den Anteil der mutmaßlich zu Unrecht abgerechneten Leistungen auf mindestens 52.000 Euro. Zur Sicherung von Forderungen gegen den Beschuldigten wurde ein sogenannter Vermögensarrest für diese Summe erlassen. Die Auszahlung weiterer Gelder für die bereits in Rechnung gestellte Testleistungen ab Juli 2021 konnte angaben zufolge verhindert werden.

Der Beschuldigte wurde festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (Lukas Zigo/dpa) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare