1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Waldbrand im Kreis Offenbach: Brandstifter sucht sich perfiden Zeitpunkt für nächste Tat aus

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Schon wieder brennt bei Hainburg (Kreis Offenbach) ein Waldstück. Die Polizei glaubt: Erneut war ein Brandstifter am Werk.

Hainburg - Die Serie von Waldbränden bei Hainburg (Kreis Offenbach) geht weiter. Am Sonntagnachmittag (14. August) brannte der vertrocknete Boden und das Unterholz auf rund 20.000 Quadratmetern. In den vergangenen Wochen kam es in der Umgebung immer wieder zu Feuern. Die Polizei in Offenbach geht von vorsätzlichen Taten aus und sucht nach einem Brandstifter.

Mit diesem Sonntag suchte sich der Täter dieses Mal einen Termin aus, an dem zeitgleich das bekannte Sommerfest der Feuerwehr Hainburg stattfand. Letztlich mussten mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Orten ausrücken. Sogar Fahrzeuge, die im Rahmen des Sommerfests ausgestellt waren, wurden herangezogen. Glück im Unglück: Verletzt wurde niemand.

Waldbrand bei Hainburg: Alles spricht für erneute Brandstiftung

Wie die Polizei in Offenbach bestätigt, wurden Brandstellen an verschiedenen Orten ausgemacht - ein klares Indiz für Brandstiftung. Zudem ist für die Beamten keine mögliche natürliche Ursache wie etwa ein vorangegangener Blitzeinschlag ersichtlich. Die Reporter von 5vision berichten, dass das Feuer im Wald bei Hainburg vermutlich mittels Grillkohle vorsätzlich gelegt wurde.

Rund 20.000 Quadratmeter Waldfläche brennen in Hainburg (Kreis Offenbach).
Rund 20.000 Quadratmeter Waldfläche brennen in Hainburg (Kreis Offenbach). © 5vision.media

Sicher ist: Die Polizei in Offenbach hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Feuer vom Sonntag wird in jene Ermittlungen aufgenommen, die ohnehin schon seit Wochen rund um die Waldbrände bei Hainburg laufen. Die Suche nach einem Brandstifter dauert an. (fd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion