1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Horror-Sturz auf Reitturnier im Kreis Gießen: Sportlerin schwer verletzt

Erstellt:

Von: Ralf Waldschmidt

Kommentare

Ein Rettungshubschrauber der Johanniter auf einem Einsatzflug. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber der Johanniter auf einem Einsatzflug. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa/

Das Vielseitigkeitsturnier des RuF Grünberg wird von einem Horror-Sturz überschattet. Eine Reiterin aus der Main-Taunus-Region erleidet schwere Verletzungen.

Grünberg - Die Diskussion um das Risiko- und Gefährdungspotenzial in der Vielseitigkeitsreiterei hat im Amateur- und Nachwuchsbereich auch die Region Mittelhessen erreicht und neuen Gesprächsstoff erhalten. Das Youngster- und Vielseitigkeitsturnier des RuF Grünberg aus dem Kreis Gießen am vergangenen Wochenende auf der clubeigenen Anlage »In der Au« wird von einem tragischen Unfall überschattet. Bei einem Horror-Sturz zog sich eine 33-jährige Reiterin aus der Main-Taunus-Region schwere Verletzungen zu.

Nach der durch den Veranstalter sofort gewährleisteten ärztlichen Notversorgung vor Ort wurde die Sportlerin mit dem angeforderten Rettungshubschrauber der Johanniterhilfe in die Gießener Uniklinik geflogen.

Grünberg (Kreis Gießen): Frau nach Reitunfall im Koma

Bestätigten Angaben aus dem näheren Umfeld zufolge, habe die Reiterin gleich nach dem folgenschweren Sturz das Bewusstsein verloren und liege aufgrund einer erlittenen Hirnblutung auch vier Tage nach dem Unglück noch im Koma. Weitergehende Untersuchungen hätten zwar keine Hinweise auf eine Schädigung der Wirbelsäule, aber eine Becken-Hüft-Fraktur ergeben.

Auf Nachfrage waren von der Pressestelle des Gießener Uniklinikums mit Hinweis auf die Schweigepflicht keine Informationen zu erhalten. Die Polizei Mittelhessen bestätigte den Vorgang und erklärte, am Unglückstag noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen zu haben.

Kreis Gießen: Grünberger Reitturnier nach Unfall zunächst abgebrochen

Auf seiner Facebook-Seite hat der ausrichtende RuF Grünberg mit dem Hinweis auf den Reitsport-Unfall mittlerweile einen »Gute Besserung«-Post als Ausdruck seiner Bestürzung und Betroffenheit veröffentlicht.

Vom Club aus der Main-Taunus-Region, für den die 33-jährige Vielseitigkeitssportlerin am Turnier teilgenommen hat, blieben sowohl telefonische als auch schriftliche Anfragen der Redaktion bislang unbeantwortet.

Das Grünberger Turnier mit Cross-Country- und Geländerittwettbewerben wurde am Unglückstag direkt abgebrochen, die Dressur- und Springprüfungen am Sonntag fanden dann aber wieder wie geplant statt. (Ralf Waldschmidt)

Die Nachricht aus Grünberg weckt Erinnerungen an einen anderen tragischen Reitunfall aus Mittelhessen. Eine Frau starb damals im Lahn-Dill-Kreis, als ihr Tier auf sie fiel. Auch das Tier überlebte das Unglück nicht.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion