Fulda: Polizei gelingt Schlag gegen regionale Drogenszene - 41-Jährige in Haft

Schlag gegen die regionale Drogenszene in Fulda: Die Kripo Fulda hat eine 41-Jährige Drogendealerin festgenommen, die Heroin für mehrere Tausend Euro dabei hatte.

"Dem Betäubungsmittelkommissariat der Kripo Fulda ist erneut ein empfindlicher Schlag gegen die regionale Drogenszene gelungen", heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und dem Polizeipräsidium Osthessen am Mittwoch.

Nach langwierigen Ermittlungen seit September 2018 konnten die Beamten nun eine 41-jährige Drogendealerin überführen und etwa 160 Gramm Heroin sicherstellen. Im Straßenverkauf wäre mit dem Rauschgift laut den beamten ein Preis von 15.000 Euro erzielt worden.

Die 41-jährige Frau aus Fulda wurde am 9. Mai einer Kontrolle unterzogen, da der Verdacht bestand, dass sie sich mit Drogen versorgt hatte und diese in ihrem Auto mit sich führte. Tatsächlich entdeckten die Beamten etwa 120 Gramm Heroin in einem eigens dafür geschaffenen Versteck in ihrem Fahrzeug. Die anschließende Wohnungsdurchsuchung, die von der Staatsanwaltschaft Fulda beim zuständigen Amtsgericht Fulda beantragt worden war, führte zum Auffinden von weiteren 40 Gramm Heroin.

Die 41-Jährige wurde bei dem zuständigen Richter beim Amtsgericht Fulda vorgeführt, und die Untersuchungshaft angeordnet.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Kommentare