Scheunenbrand in Romrod

1 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
2 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
3 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
4 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
5 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
6 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
7 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.
8 von 24
Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.

Am Donnerstagmorgen brannte gegen 4 Uhr im Romroder Ortsteil Zell ein Stall- und Scheunengebäude eines Viehzuchtbetriebes. Das Feuer wurde nach bisher unbestätigten Informationen von einem Anwohner entdeckt, der auf dem Weg zur Arbeit war. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das ca. 40 Meter lange Anweisen bereits in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit Landwirten konnte die Feuerwehr fast alle Tiere aus den Stallungen retten.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.