1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Frankfurt im Finalfieber: Leere Straßen, Tausende im Stadion

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eintracht Frankfurt Fans
Ein Fan brennt beim Public Viewing einen Bengalo ab. © Sebastian Gollnow/dpa

Fanfarben und Pyros, laute Gesänge und hohe Erwartungen: Bei Anpfiff des Europa-League-Finale der Frankfurter Eintracht in Sevilla herrscht auch in der Maimetropole Partystimmung.

Frankfurt - Ganz Frankfurt war am Mittwochabend im Fußballfieber: Lautstark unterstützten die Fans der Eintracht ihren im fernen Sevilla um den Sieg in der Europa League spielenden Verein. Im und rund um das Stadion wollten knapp 60.000 Eintracht-Fans beim Public Viewing mitfiebern. 50.000 Tickets wurden für die Fußball-Party im Stadion verkauft, teilte das Management des Deutsche Bank Parks mit. Tausende waren am frühen Abend gemeinsam zum Stadion marschiert. Dabei wurden nicht nur Fahnen geschwenkt, sondern auch Pyros abgebrannt. Teilweise herrschte eine aggressive Stimmung.

Die Vereinsfarben dominierten auch in der Altstadt und im Bahnhofsviertel. Auf dem Römerberg war bereits der größte Teil der Außengastronomie abgebaut, die Gerüste für Großleinwände und Kamerabühnen aufgebaut. Hier gab es kein Public Viewing, sondern die Vorbereitungen für den Empfang der Mannschaft - vorausgesetzt, sie bringt den Pokal mit nach Frankfurt zurück.

Beim Anpfiff um 21.00 war in den Straßen des sonst so lebhaften Bahnhofsviertels deutlich weniger los als sonst. Im „Moseleck“, einer bekannten Fankneipe, wurde von der ersten Spielminute an lautstark jeder Spielzug begleitet. Längst nicht jeder fand drinnen Platz und einen Blick auf den Fernseher. Zwei junge Männer begnügten sich draußen mit dem Handy-Bildschirm, ein anderer kletterte durch das Kneipenfenster, um doch noch die Live-Übertragung verfolgen zu können. Ein irischer Pub, der noch vor zwei Wochen beim Halbfinale fest in der Hand englischer Fans von West Ham United war, hatte diesmal lauter Eintracht-Fans zu Gast.

Eintracht Frankfurt wollte 42 Jahre nach dem Gewinn des UEFA-Pokals gegen die Glasgow Rangers im Finale der Europa League den nächsten internationalen Coup landen. Im Fall eines Sieges sollte es für die Mannschaft am Donnerstag nach der Rückkehr einen großen Empfang am Frankfurter Römer geben.

Für Europapokalatmosphäre sorgten am Finaltag im Stadion zusätzlich zu den vier kleineren Leinwänden eine 400 Quadratmeter große LED-Fläche. Rund um das Eintracht-Stadion waren tausende Fans erwartet worden. Neben dem Final-Showdown gegen die Rangers wurde ein Rahmenprogramm mit Live-Auftritten und verschiedenen Interviewgästen vorbereitet. dpa

Auch interessant

Kommentare