1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Schreck im Flugzeug: Maschine aus Frankfurt muss in Glasgow notlanden

Erstellt:

Von: Clara Veiga Pinto

Kommentare

Ein American-Airlines-Flug vom Flughafen Frankfurt in die USA wird plötzlich umgeleitet. Die Maschine muss wegen eines Notfalls in Glasgow landen.

Frankfurt – Vom Flughafen Frankfurt aus starten täglich hunderte Flugzeuge in die ganze Welt. Die meisten Reisen verlaufen problemlos. Das war auch der Plan bei dem Flug der American Airlines von Frankfurt nach Dallas im US-Bundesstaat Texas. Allerdings verlief nicht alles so reibungslos.

Der Flug N826AN war am Sonntagvormittag (27.11.2022) planmäßig vom Flughafen Frankfurt gestartet und sollte schließlich am Airoprt Fort Worth landen. Doch dazu kam es vorerst nicht. Nach knapp zweieinhalb Stunden musste die Maschine in Glasgow, Schottland, notlanden. Doch was war der Grund für diese Landung?

Eine Boeing 777 der Fluggesellschaft American Airlines in der Luft
Notlandung: Ein Flugzeug der American Airlines musste in Glasgow notlanden, nachdem es in Frankfurt losgeflogen war. © Nicolas Economou via IMAGO

Notlandung in Glasgow: Crew bemerkt verbrannten Geruch

Noch in der Luft hätten Passagiere gesehen, wie das Flugzeug Treibstoff verliert. Das war allerdings gewollt. Ein Sprecher von American Airlines kommentierte den Vorfall gegenüber simplefly.com. Obwohl es dramatisch ausgesehen habe, sei die Reduzierung des Treibstoffgewichts entscheidend für eine sichere Ankunft und die Verhinderung einer harten Landung gewesen, sagte er.

Nach der Landung stoppte die Crew das Flugzeug auf der Start- und Landebahn und forderte Notfalldienste auf, einen thermischen Scan in der Nähe der Türen 2L und 2R zu machen. Grund sei ein elektrisch verbrannten Geruch, heißt es auf der Website The Aviation Herald, die sicherheitsrelevante Ereignisse aus der Luftfahrt veröffentlicht. Was den Geruch verursacht hat, werde noch herauskommen, sagte der Sprecher der Airline gegenüber simplefly.com weiter.

Flughafen Frankfurt: Flug macht unerwarteten Zwischenstopp in Schottland

Nach dem Schock ging es aber für die Passagiere am nächsten Tag weiter. Am Montag (28. November) gegen 17 Uhr startete der Flug von Glasgow und kam mit etwas Verspätung unversehrt in Dallas an.

Zwischenfälle bei Flügen kommen immer mal wieder vor. So musste auch ein Flug aus den USA nach Frankfurt umkehren. Der Grund war Rauch im Flugzeug. (Clara Pinto)

Auch interessant

Kommentare