Mutmaßlicher Täter ist wohl Obdachloser

Kasseler Ladendieb soll in Frankfurt Mann getötet haben

+
Das Obdachlosenheim im Ostpark Frankfurts: In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Bewohner der Unterkunft getötet.

In Kassel wurde ein Mann beim Diebstahl im Rewe erwischt, nun gibt es aber einen viel schwerwiegenderen Vorwurf: Der 29-Jährige soll in Frankfurt einen Mann getötet haben.

Ein 29-jähriger Mann, der verdächtigt wird, einen 59-jährigen Mann in Frankfurt getötet haben, wurde am Donnerstagnachmittag in Kassel festgenommen. Ein Diebstahl im Rewe-Markt hinter dem City Point in der Innenstadt wurde ihm zum Verhängnis.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatte ein Ladendetektiv den 29-Jährigen bei einem Diebstahl erwischt. Er rief die Polizei. Beamte des Polizeireviers Mitte nahmen gegen 15.30 Uhr den 29-Jährigen im Supermarkt fest.

Hier wurde der Mann festgenommen:

Wie sich bei der Überprüfung der Personalien des Mannes herausstellte, handelt es sich bei ihm um einen zur Fahndung ausgeschriebenen Tatverdächtigen. Ihm wird vorgeworfen, in der Nacht zum Donnerstag in einer Obdachlosenunterkunft am Frankfurter Ostpark einen 59-Jährigen mit einem Messer niedergestochen zu haben. Das Opfer starb noch am Tatort.

Die Streife brachte den 29-Jährigen daraufhin in den Polizeigewahrsam. Der Mann habe die Tat gestanden. Auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, konnte sichergestellt werden. Im Hinblick auf den Hintergrund der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern dauern die Ermittlungen an.

Der 29-Jährige wird am Freitag in Kassel dem Haftrichter vorgeführt.

Hier wurde das Opfer niedergestochen:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion