Fahrerbewertung im Netz

In diesen Orten sollen die besten und die schlechtesten Fahrer der Region wohnen

+
Grün für gutes und Rot für schlechtes Fahren: Auf der Seite Fahrerbewertung.de können Autofahrer bewertet werden.

Laut dem Portal Fahrerbewertung.de fahren Kasseler besser Auto als beispielsweise Menschen aus Bad Hersfeld. Ein Blick auf die Fahrweise der Nordhessen und Südniedersachsen.

HR steht für „Hessisches Rindvieh“ – mit Sätzen wie diesen wird auf den Straßen der Region immer wieder geflucht. Hinter dem Steuer regen sich Autofahrer gern über andere auf, Fahrer mit Autos aus dem ländlichen Raum wie Homberg haben dabei einen besonders schlechten Ruf. Doch fahren sie wirklich so unsicher?

Auf dem Portal Fahrerbewertung.de können Autofahrer ihrer Wut Luft machen. Per Ampelsystem haben sie die Möglichkeit, andere Fahrer zu bewerten: Grün steht für eine gute Fahrweise, Gelb für neutrales Verhalten und Rot für schlechtes Fahren. Außerdem können Schulnoten vergeben und Fahrweisen genauer beschrieben werden.

Auf einer Deutschlandkarte ist so auf einen Blick ersichtlich, wie gut die Autofahrer in den verschiedenen Regionen bewertet wurden. Nordhessen und Südniedersachsen sind größtenteils Gelb-Orange eingefärbt. Einzige Ausnahme: Kassel. Sowohl Kreis als auch Stadt haben eine grüne Färbung geschafft, ihre durchschnittliche Bewertung liegt insgesamt bei der Schulnote 2,8. Hersfeld-Rotenburg und Göttingen hingegen sind dunkelorange gefärbt und damit laut der Nutzer der Website die Wohnorte der schlechtesten Autofahrer in der Region. Insgesamt hat der Landkreis Göttingen die Schulnote 3,8, die Stadt selbst wurde nur mit 4,0 bewertet. In Nordhessen steht Hersfeld-Rotenburg mit der Note 3,9 am schlechtesten da.

Die Fahrer in diesen Orten kommen vergleichsweise immer noch besser weg als Verkehrsteilnehmer in Fulda, die mit 4,2 bewertet wurden, und Fahrer in Hannover, die sogar nur 4,3 erreicht haben.

So gut fährt Kassel

Per Klick auf die einzelnen Kennzeichen sind weitere Informationen über die Fahrer der jeweiligen Kreise einsehbar. Insgesamt sind mit dem Kennzeichen KS über 260.000 Autos zugelassen. Auf Fahrerbwertung.de wurden 4821 Bewertungen zu Autos mit KS-Kennzeichen abgegeben. Davon fuhren nach Einschätzung der Abstimmenden 24 Prozent umsichtig und 17 Prozent angenehm und zuvorkommend. Es gibt aber auch 11 Prozent der Verkehrsteilnehmer, die abdrängten und andere Autos schnitten, 6 Prozent wurden als Raser bewertet. Die besten Fahrer saßen in Alfa Romeos (Note 1,5), die schlechtesten fuhren Land Rover (Note 5,1). Insgesamt erreichte die Stadt die Note 3,2. Nur gemeinsam mit dem Kreis wird eine Durchschnittsnote von 2,8 erreicht.

So schlecht fährt Hersfeld-Rotenburg

Land-Rover-Fahrer wurden auch in Hersfeld-Rotenburg ordentlich abgestraft, sie erhielten die Note 6. Glücklicherweise fahren hier aber auch ein paar Menschen Suzuki – sie wurden mit 1,6 bewertet. Das größte Problem scheinen die bewerteten Autofahrer in der Region beim Parken zu haben: 16 Prozent parken laut Fahrerbewertung.de verkehrswidrig. 12 Prozent blinkten nicht, 12 Prozent fuhren 20 bis 30 km/h zu schnell und neun Prozent drängten ab. Ein Hoffnungsschimmer: Sechs Prozent der bewerteten Fahrer haben eine angenehme Fahrweise, drei Prozent bedanken sich freundlich. Bewertet wurden insgesamt 1363 Fahrer.

Göttingen als Schlusslicht im Bezirk

Insgesamt wurde Göttingen, wozu die Kennzeichen DUD, GÖ und HMÜ gehören, mit 3,8 bewertet. Besonders schlecht steht GÖ selbst da: Die Fahrer der Stadt wurden mit Orange und der Note 4 bewertet. 2401 Bewertungen zu Göttingen sind eingegangen, davon blinkten 13 Prozent nicht, 13 Prozent fuhren zu schnell, 12 Prozent wurden sogar als Raser wahrgenommen, zehn Prozent parkten verkehrswidrig und sieben Prozent missachteten die Vorfahrt. Angenehm fuhren nur sechs Prozent der bewerteten Fahrer.

HR wie Hessisches Rindvieh? 

HR-Fahrer sind laut Fahrerbwertung.de besser als ihr Ruf: Die Gesamtnote 3,6 ist für die Region durchnittlich. Von den insgesamt 1568 bewerteten Fahrern fuhren acht Prozent angenehm und sechs Prozent umsichtig. 11 Prozent parkten allerdings verkehrswidrig und 10 Prozent drängelten ab. Neun Prozent fuhren generell auffällig.

So fahren Korbacher

Auch Korbach wurde mit der Note 3,6 bewertet. 13 Prozent der bewerteten KB-Fahrer drängelten ab, 12 Prozent parkten verkehrswidrig und 11 Prozent fuhren insgesamt auffällig. Dem gegenüber stehen sieben Prozent, die angenehm fuhren und fünf Prozent mit umsichtiger Fahrweise. Eingegangen sind 753 Bewertungen.

Was bringen Fahrerbewertungen?

Fahrerbewertung.de zitiert auf ihrer Seite eine „Studie aus den USA“, laut der die Aufmerksamkeit im Verkehr durch Fahrerbewertungen erhöht und Unfälle verringert würden. Ob das wirklich stimmt, kann der ADAC Hessen weder bestätigen noch verneinen. Auch kann er keine Informationen dazu geben, ob sich die Fahrerbewertungen mit Erfahrungen des ADAC decken. Er weist aber auf die Unfallstatistik der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder hin, die ein Gradmesser für gute und schlechte Fahrer in der Region sein könne.

Ein Blick auf diese Karte von Nordhessen und Südniedersachsen zeigt ein etwas anderes Bild als die von Fahrerbewertung.de. Straßenabschnitte, auf denen 2017 14 bis 29 Unfälle mit Personenschaden passierten, werden gelb eingefärbt, bei 60 bis 106 Unfällen erscheint eine rote Linie. Unfallschwerpunkt ist hier eindeutig das bei Fahrerbewertung.de gut dastehende Kassel: Die Stadt ist der Ort mit den meisten gelben Linien, außerdem gibt es sogar eine rote Linie von der Holländischen bis zur Dresdener Straße. Bad Hersfeld hingegen bleibt mit nur einer gelben Linie unauffällig. Einzig in Göttingen erscheinen die Ergebnisse der Unfallstatistik und die von Fahrerbewertung.de ähnlich: In der von Fahrern mit 4,0 und Orange bewerteten Stadt gibt es in der Unfallstatistik einige gelbe und rote Straßenzüge.

Allerdings darf bei einem solchen Vergleich die Fahrzeugdichte in den verschiedenen Orten nicht vergessen werden, die schon anhand der Zulassungszahlen deutlich wird. Beispielsweise sind in Göttingen mit 152.000 Autos mehr Fahrzeuge zugelassen als in Bad Hersfeld (93.600). Auch daran könnte die höhere Unfalldichte in der Niedersächsischen Stadt liegen.

Fahrzeugdichte in Kassel

Fahrerbewertung.de als Autopranger

Anfangs konnten Nutzer auf Fahrerbewertung.de die Bewertungen zu einzelnen Kennzeichen noch öffentlich einsehen. Diese Funktion musste 2017 aber nach „langwierigen Gesprächen und Verhandlungen mit dem Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW“ abgeändert werden, sagt Jörn Wolter, Leiter Kommunikation bei dem Unternehmen Initiative für sichere Straßen, das die Seite betreibt. Nach wie vor bewerten Nutzer einzelne Kennzeichen, die Informationen werden dann aber für regionale Übersichten zusammengestellt, heute sind keine Kennzeichen-Bewertungen mehr abrufbar.

Monatlich hat die Seite bis zu 100.000 Besucher, insgesamt werden jährlich etwa 200.000 Bewertungen abgegeben.

Tipps: Wie wird man ein guter Autofahrer?

Essentiell für gutes Fahren sind laut ADAC Selbstreflexion und Training. „Viele Autofahrer denken, dass sie gute Fahrer sind“, sagt Manuela Türoff, PR-Referentin beim ADAC. Doch das sei meist nur richtig, solange nichts passiere. Wie man in Gefahren- und Notsituationen reagieren sollte, lerne man nicht im Straßenverkehr. Dafür sollte jeder Fahrer Fahrsicherheitstrainings besuchen und ausprobieren, wie man in Extremsituationen einen kühlen Kopf behalten kann. Dafür werden beispielsweise auf dem ADAC Verkehrsübungsplatz in Malsfeld Trainingskurse angeboten.

Kommentare