Von Ahnatal bis Zierenberg

Europawahl 2019: Ergebnisse aus allen hessischen Gemeinden

+
Europawahl: Wie wird von Treysa bis Trendelburg, von Eschwege bis Korbach gewählt? Bei uns erfahren Sie aktuell alle Ergebnisse.  

Knapp fünf Millionen Hessen haben über das neue Europaparlament gestimmt - in fast allen der 423 Gemeinden musste die SPD herbe Verluste hinnehmen. Alle Ergebnisse bei uns.

SPD deutlich im Minus, CDU im Minus - so sieht es am Wahlabend in den allermeisten hessischen Kommunen aus. Auch im sozialdemokratisch geprägten Nordhessen musste die SPD teilweise deutliche Verluste einstecken.

Gewinner auf ganzer Front sind die Grünen, die in Hessen zweistellig an Prozentpunkten zulegen konnten. In Kassel holten sie sogar sensationelle 30,8% und liegen weit vor der politischen Konkurrenz. Anders als zuletzt erwartet, konnte die AfD nicht zulegen und bleibt fast unverändert bei knapp zehn Prozent. Beachtenswert ist auch die Wahlbeteiligung: Sie legt in Hessen mit 58,5 weit über der von 2014.

Europawahl 2019: Vorläufiges Endergebnis 

Nach 22 Uhr am Sonntagabend waren schließlich alle Gemeinden ausgezählt. Ein offizielles vorläufiges amtliches Landesendergebnis wurde schließlich gegen 23.15 Uhr veröffentlicht.

Europawahl: Klimaschutz war entscheidendes Thema 

Das Thema Klimaschutz hat nach Einschätzung des stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden Volker Bouffier die entscheidende Rolle bei der Europawahl gespielt. "Das ist ein Thema, das klassischerweise nicht mit der CDU verbunden wird", sagte der hessische Ministerpräsident am Sonntagabend vor CDU-Anhängern in Frankfurt am Main. Seine Partei müsse sich "intensiv Gedanken machen, wie unsere Antwort aussieht".

Das gelte auch für ein verändertes Kommunikationsverhalten in der Bevölkerung. Millionen Menschen hatten zuletzt das Video "Die Zerstörung der CDU" des Youtubers Rezo angeklickt.

Die CDU sei bei der Europawahl stärkste Kraft geworden, sagte Bouffier. "Die 27 oder 28 Prozent, das sind zwar mit Abstand die meisten Stimmen, aber das ist nicht unser Anspruch." Zum Abschneiden der SPD sagte Bouffier: "Ich kann keine Freude darüber empfinden, dass die SPD quasi ins Nirwana gefallen ist."

Europawahl: Aus Hessen nach Europa 

Von den 751 Sitzen im EU-Parlament hat Deutschland die meisten, nämlich 96. Wieviele davon bei der aktuellen Europawahl durch Hessen besetzt werden, ist naturgemäß noch unklar. Allerdings: Der Marburger Völkerrechtler Sven Simon (CDU) steht auf dem ersten Platz der Landesliste und wird sicher ins Europaparlament einziehen. Und noch eine Hessin ist auf einer Landesliste ganz vorne: Nicola Beer von der FDP. Im Jahr 2014 waren insgesamt sechs Mandate hessisch. In Nordhessen waren es die Kasselerin Martina Werner (SPD) und Martin Häusling aus Bad Zwesten (Grüne). 

Stimmzettel für Hessen (Ausschnitt): So sieht er bei der Europawahl 2019 aus. 

Das EU-Parlament mit seinen 751 Abgeordneten vertritt die Interessen der Bürger aller Mitgliedsländer, derzeit also mehr als 500 Millionen Menschen. Dabei werden die Themen länderübergreifend angegangen, so dass es vielen Bürgern oft schwer fällt, den konkreten Nutzen und den Fortschritt der Aktivitäten des Europaparlaments zu benennen. Dabei stimmt das Europaparlament etwa auch über den Haushalt ab und kontrolliert Gremien wie die EU-Kommission. Und: Erst zum zweiten Mal wählt das EU-Parlament auch den EU-Kommissionspräsidenten.    

Lesen Sie auch: Europawahl 2019: So funktionieren die verschiedenen Organe der EU

Kommentare