Browsergames – Gratis-Spielvergnügen aus dem Netz

+
Bei manchen Browsergames werden die Spieler vom Geschehen voll gefangen genommen.

Browsergames haben eine riesige Fangemeinde. Und die Liebhaber dieser Gratisspiele aus dem Internet werden immer mehr. Denn diese Games ermöglichen es Ihnen, zusammen mit tausenden anderen Spielern zu daddeln. Lesen Sie hier, was die Faszination der Spiele ausmacht.

Mitdaddeln ist kostenlos

Ein Browsergame benötigt, anders als ein Computerspiel auf CD oder DVD, kaum Speicherplatz auf Ihrer Festplatte. Bei den meisten Spielen aus dem Internet laden Sie nur ein kleines Programm herunter und der Rest des Spiels läuft auf den Servern des Anbieters. Bei einigen Games ist sogar überhaupt kein Download nötig. Wie der Name schon sagt, wird das Spiel in Ihrem Browser, also im Internet Explorer, Firefox oder Google-Chrome, angezeigt und gespielt.

Das Erstellen eines Accounts und das Spielen der meisten Browsergames ist kostenlos. Sie zahlen nur dann, wenn Sie spezielle Gegenstände im System kaufen wollen oder schnell ein paar Level aufsteigen möchten. So verdienen die Anbieter der Games Geld. Bei einigen Spielen wird zwischen einem Gratisaccount und einem Premiumaccount mit monatlicher Gebühr unterschieden. Mit dem kostenpflichtigen Zugang haben Sie im Spiel erweitere Möglichkeiten.

Browsergames in allen Variationen

Viele Browsergames lassen sich nur schwer einem bestimmten Genre zuordnen. Dazu kommt, dass die Anbieter immer neue Spiele auf den Markt bringen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, an welchem Spiel Sie teilnehmen möchten, schauen Sie sich einen der Tests für Browsergames im Internet an. Dort nehmen Profis die verschiedenen Neuheiten genau unter die Lupe. Wie haben die wichtigsten Spieltypen zusammengestellt:

  • MOBA: Diese Multiplayer Online Battle Arenas (zu Deutsch etwa Vielspieler Online Kampf Arenen) fesseln tausende Spieler. Dabei treten meist zwei Teams auf einem symmetrischen Feld gegeneinander an und versuchen, die gegnerische Basis zu erobern. Eine Runde, also ein Kampf, dauert etwa 45 Minuten. Ziel ist es, durch viele errungene Siege in der spielinternen Hierarchie aufzusteigen.
  • MMORPG: Damit meinen Zocker Massively Multiplayer Online Role-Playing Games (Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiele). Sie schlüpfen in eine bestimmte Rolle innerhalb der Spielwelt, die auch von den anderen Mitspielern gleichzeitig genutzt wird. Ob Sie dabei eine Fantasiefigur wie einen Elf oder ein anderes Wesen darstellen, hängt vom Programm ab. Sie verbünden sich mit anderen Spielern – oder bekämpfen sie. Dabei lösen Sie vorgegebene Aufgaben. Je mehr dieser Quests Sie erfolgreich abschließen, desto höher steigt Ihr Charakter in der Spielwelt auf.
  • Strategie- oder Aufbauspiele: Hier agieren Sie als Chef eines Unternehmens, Anführer eines Volkes oder als Manager eines Vereins. Ziel ist es, Ihr Land oder Ihr Unternehmen voranzubringen und erfolgreicher zu machen als das Ihrer Mitspieler. Dazu können Sie handeln, diplomatisch vorgehen oder den Konflikt suchen. Meist brauchen Sie Geld oder Rohstoffe, um Ihren Einflussbereich zu erweitern.
  • Virtual-Battlefield-Games: Diese Spiele werden auch als „Shooter“ oder „First-Person-Shooter“ bezeichnet. Sie übernehmen die Rolle eines Kämpfers oder Soldaten und versuchen – entweder alleine oder mit Ihrem Team aus Mitspielern – einen bestimmten Auftrag zu erfüllen. Bei Erfolg erhalten Sie Punkte oder Geld, verbessern Ihre Ausrüstung oder werden befördert.

Kommentare