1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Autofahrer schläft an roter Ampel ein - Saftige Strafe droht

Erstellt:

Von: Tanja Koch

Kommentare

Polizisten haben eine 74-jährige Autofahrerin gestoppt, nachdem sie über eine rote Ampel gefahren war. (Symbolbild)
Die rote Ampelphase in Biebesheim (Groß-Gerau) war offenbar zu lang für den betrunkenen Autofahrer. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wegen Trunkenheit am Steuer und Fahren ohne Fahrerlaubnis droht dem Mann ein Strafverfahren. Aufgefallen war er an einer Ampel in Biebesheim (Groß-Gerau).

Biebesheim (Groß-Gerau) – Weil er ein Auto auf der Abbiegespur vor der Ampelanlage Bundesstraße 44/Landesstraße 3112 auffällig lange stehen sah, hat sich ein Autofahrer in der Nacht zum Donnerstag (30. Juni) an die Polizei gewandt. Vor Ort fand die Polizeistreife einen tief und fest schlafenden Mann auf dem Fahrersitz des Wagens.

Zunächst reagierte er auch auf laute Ansprache der Polizei nicht, bemerkte die Beamten jedoch irgendwann und öffnete die verriegelte Fahrertür. Sie führten einen Atemalkoholtest bei dem 28-Jährigen durch. Das Ergebnis betrug 2,6 Promille. Zudem besaß der Autofahrer keine gültige Fahrerlaubnis.

Biebesheim (Groß-Gerau): Betrunkener Autofahrer muss mit Strafverfahren rechnen

Daraufhin wurde der 28-Jährige vorläufig festgenommen sowie eine Blutentnahme zur genaueren Promillebestimmung durchgeführt. Wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis muss er nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Erst nachdem er seinen Wagen abgestellt hatte, wurde diePolizei in Biebesheim im Jahr 2018 auf einen betrunkenen Autofahrer ohne Fahrerlaubnis aufmerksam. (tk)

Auch interessant

Kommentare