1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

„Beschäftigt uns“: Frankfurts offener Brief nach Abstieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fußball
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Basketballer der Fraport Skyliners aus Frankfurt haben sich nach ihrem Abstieg aus der Bundesliga mit einem Offenen Brief an die eigenen Anhänger gewendet. „Ein Abstieg ist mit heftigen Einschnitten verbunden - emotional und finanziell. Ein direkter Wiederaufstieg ist auch kein Selbstläufer. Wir werden uns neu aufstellen müssen und alles geben, um stärker zurückzukommen“, hieß es in dem Brief, den der Verein am Donnerstag veröffentlichte.

Frankfurt/Main - Man wolle den „erfolgreichen Weg“ der Nachwuchsförderung nicht verlassen.

Nach einem Auswärtssieg von Braunschweig in Gießen steht der Abstieg seit Mittwochabend fest. Um eine Bundesliga-Lizenz haben sich die Skyliners trotzdem bemüht. „Der Abstieg beschäftigt uns alle: euch Fans und Partner, das Team, die Coaches und das Office. Wir alle brennen für diesen Club und der Abstieg trifft jede*n Einzelne*n von uns“, hieß es in dem Schreiben.

Die Vereinsverantwortlichen beteuerten, alles getan zu haben: „Irgendwie war es, als steckten wir permanent im Treibsand: immer wenn wir dachten, wir bekommen die Kurve und ziehen uns raus aus dem Schlamassel, ist etwas Neues passiert, das uns wieder zurückgeworfen hat.“ Als verbleibendes Ziel gaben die Skyliners aus, die inoffizielle Hessenmeisterschaft gewinnen zu wollen. Am Sonntag (15.00 Uhr) steigt das Heimspiel gegen die Gießen 46ers, die ebenfalls kurz vor dem Abstieg stehen. dpa

Auch interessant

Kommentare