Möbelstück fiel vermutlich von Fahrzeug

Pause auf der Autobahn? Holzbank stand auf Seitenstreifen an A49

+
Verloren: Diese Holzbank stand auf dem Seitenstreifen der Autobahn.

Eine Bank am Wegesrand? Nein, wir befinden uns nicht auf einer Wandertour im Habichtswald, sondern am Autobahnkreuz Kassel-West.

Ja, richtig gehört – auf dem Seitenstreifen der Autobahn. Wie aber kommt eine selbstgeschreinerte Sitzgarnitur – bestehend aus Tisch und Bank – dorthin?

Das muss sich die Polizei auch gefragt haben, als am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer über den Notruf eine dreieckige Tisch-Bank-Garnitur auf dem Seitenstreifen meldete. Eine Streife machte sich auf den Weg, um die Gefahrenstelle zu überprüfen.

Und tatsächlich: Das drei Kubikmeter große und optisch ansprechende Möbelstück aus Holz stand unübersehbar in der Verbindungsspange zwischen A 44 und A 49 in Fahrtrichtung Marburg.

Die Holzbank machte den Eindruck, als seien die daran Sitzenden gerade aufgesprungen und hätten sie zurückgelassen, heißt es von der Polizei. Ein nächtliches Trinkgelage? Wohl eher nicht. Die Polizei geht davon aus, dass die Holzgarnitur über die Autobahn transportiert und von einem Fahrzeug verloren wurde. Wie der Fahrer davon nichts mitbekommen konnte, bleibt allerdings bei der Größe der Bank verwunderlich.

Beim Abtransport musste die Autobahnmeisterei Baunatal helfen, weil die Bank mit dem Streifenwagen nicht zu bewegen war.

Bislang hat sich noch niemand gemeldet, der die Bank vermisst. Daher sucht die Polizei nun den Transporteur, der die Bank offenbar unzureichend gesichert hatte und Hinweise von Zeugen unter 05 61/910 19 20.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion