1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Alitalia-Nachfolge ITA: MSC und Lufthansa erwägen Übernahme

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Maschine der Lufthansa
Eine Maschine der Lufthansa landet. © Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Die Container- und Kreuzfahrt-Reederei MSC erwägt zusammen mit der Lufthansa die mehrheitliche Übernahme der Alitalia-Nachfolgerin ITA Airways. Beide Unternehmen hätten an diesem Montag ihr Interesse bekundet, teilte ITA am Abend mit. MSC hat die Pläne nach eigenen Angaben der italienischen Regierung als ITA-Eigentümerin vorgestellt. Der italienische Staat soll demzufolge als Minderheitseigner an der Fluggesellschaft beteiligt bleiben.

Rom/Genf/Frankfurt - Ein Lufthansa-Sprecher bestätigte am Abend die „kommerzielle Partnerschaft“ mit MSC und die ITA-Angaben.

MSC und Lufthansa verlangen demzufolge 90 Arbeitstage für exklusive Gespräche über ein mögliches Geschäft. Der ITA-Verwaltungsrat werde die Details der Interessensbekundung in einer bevorstehenden Sitzung prüfen, hieß es. ITA war am 15. Oktober als Nachfolgerin von Alitalia gestartet, nachdem die italienische Traditions-Fluggesellschaft wegen jahrelanger Verluste nicht mehr zukunftsfähig war.

Schon im November hatte ITA-Verwaltungsratschef Alfredo Altavilla im „Handelsblatt“ um eine Übernahme durch die Lufthansa geworben. Die Lufthansa hatte zum ITA-Start mitgeteilt, dass man zu Gesprächen über eine geschäftliche Zusammenarbeit bereit sei. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte dies als ersten Schritt bezeichnet und Gespräche mit Altavilla bestätigt.

Ein ITA-Sprecher hatte am Wochenende gesagt, vor der Vorlage eines strategischen Plans an den Vorstand des Unternehmens am 31. Januar würden keine Schritte zu möglichen Allianzen unternommen. dpa

Auch interessant

Kommentare