1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Lkw stürzt von Brücke und fängt Feuer - Polizei gibt neue Details bekannt

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Auf der A44 im Kreis Kassel werden am Montagmorgen (4. Juli) bei Unfällen vier Menschen teils lebensgefährlich verletzt.

Update vom Montag, 4. Juli, 14.45 Uhr: Nach den beiden schweren Unfälle am Montagmorgen (4. Juli) auf der A44 in Richtung Kassel sind alle Sperrungen aufgehoben. Das teilte die nordhessische Polizei am frühen Nachmittag mit. Die Ermittler konnten außerdem weitere Angaben zu den Vorkommnissen auf der Autobahn machen.

Demnach verursachte der Lkw, der zwischen Breuna und Zierenberg von einer Brücke stürzte, auch Schäden an der Schutzplanke, am Brückensockel sowie der Flur: insgesamt 10.000 Euro. Weitere 70.000 Euro Sachschaden kommen am völlig zerstörten Fahrzeug selbst hinzu. Dessen Fahrer, ein 55-Jähriger aus dem Hochsauerlandkreis, liegt schwerverletzt im Krankenhaus.

Unfall auf A44 in Richtung Kassel: 46-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Näheres wurde auch zu den Opfern eines Folgeunfalls zwischen Warburg und Breuna bekannt. Dort fuhr ein Kastenwagen am Stauende „nahezu ungebremst“ seitlich gegen einen Lkw, der auf dem Seitenstreifen stand, und schleuderte danach in einen Kia. Ein 46-Jähriger aus Fulda schwebt durch den Zusammenprall in Lebensgefahr.

Er hatte mit zwei anderen Männern in dem Kastenwagen gesessen und wurde per Rettungshubschrauber nach Kassel transportiert. Der 41 Jahre alte Fahrer und ein weiterer 18 Jahre alter Insasse erlitten schwere Verletzungen. Die 75 Jahre alte Kia-Fahrerin wurde leichtverletzt in eine Klinik gebracht. Ersten Schätzungen zufolge entstanden bei dem Unfall 45.000 Euro Schaden.

Unfall am Montag (4. Juli) auf der A44 Richtung Kassel: Ein Lkw fängt nach dem Sturz von einer Brücke Feuer. Inzwischen ist der Laster ausgebrannt.
Unfall am Montag (4. Juli) auf der A44 Richtung Kassel: Ein Lkw fängt nach dem Sturz von einer Brücke Feuer. Inzwischen ist der Laster ausgebrannt. © Hessennews TV

Zwei Unfälle auf der A44 in Richtung Kassel lösen langen Stau aus

Erstmeldung vom Montag, 4. Juli, 12.48 Uhr: Kassel/Breuna - Auf der A44 in Richtung Kassel ist es am Montagmorgen (4. Juli) nacheinander zu zwei schweren Unfällen gekommen. Gegen 6 Uhr kam zwischen Breuna und Zierenberg (beides im Kreis Kassel) ein Lkw von der Straße ab, stürzte an einer Brücke mehrere Meter die Böschung hinab und fing Feuer, wie die nordhessische Polizei bestätigte.

Ersthelfer holten den Fahrer des Lastwagens aus der demolierten Fahrerkabine, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht brannte. Der Mann kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, schwebt ersten Einschätzungen zufolge aber nicht in Lebensgefahr. „Der Unfall hätte noch wesentlich schlimmer ausgehen könnte“, so die Beurteilung einer Polizeisprecherin.

Schwere Unfälle auf A44 im Kreis Kassel: Vier Menschen an Stauende verletzt

Der Lkw brannte fast komplett aus. Ersten Ermittlungen nach könnte die Unfallursache ein Reifenplatzer gewesen. Zur Stunde laufen noch die Aufräumarbeiten, der kaputte Sattelzug liegt auf einem Feldweg unterhalb der A44. Auf der Autobahn müssen Autofahrer nordwestlich von Kassel deshalb mit Einschränkungen rechnen.

Neben der A44 im Kreis Kassel liegt ein zerstörter Lkw im Graben.
Neben der A44 im Kreis Kassel liegt ein zerstörter Lkw im Graben. © Hessennews TV

Gegen 8.50 Uhr ereignete sich am Stauende zwischen Breuna und Warburg ein zweites Unglück. Dort fuhr ein Kastenwagen erst in einen Lkw und prallte dann in einen Kia. Drei Menschen wurden schwer verletzt, ein Beteiligter erlitt leichte Verletzungen. Auch hier dauern die Bergungsarbeiten noch an. Die Unfallursache ist noch unklar.

Der Verkehr staute sich auf der A44 laut Polizei in der Spitze auf bis zu zwölf Kilometern. Inzwischen sei zumindest eine Fahrspur in Richtung Kassel wieder freigegeben. Wie lange sich die Aufräumarbeiten auf der Autobahn noch hinziehen werden, ist nach Polizeiangaben noch nicht absehbar. (ag)

Immer wieder kommt es auf den nordhessischen Autobahnen zu verheerenden Unfällen: Ende Mai überschlug sich etwa auf der A44 bei Kassel ein Auto, vier Menschen wurden verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion