1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Luxus-Tasche mit 14.000 US-Dollar verschwindet im ICE

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

In einem ICE von Basel nach Frankfurt schlagen gleich zweimal Kriminelle zu. Insbesondere einer der beiden Fälle ist extrem bitter für den Geschädigten.

Frankfurt – Zwei Männer sind am Sonntagabend (8. Mai) in einem ICE von Basel zum Hauptbahnhof Frankfurt Opfer von Diebstählen geworden. Einer der Fälle ist aufgrund der mutmaßlich entwendeten Geldsumme besonders bemerkenswert.

Ein 35-Jähriger meldete der Bundespolizei in Frankfurt, dass seine Reisetasche der Edel-Marke Louis Vuitton verschwunden sei. Er hatte sie nach eigenen Angaben im Mittelgang des Zuges abgestellt. Der Reisende habe die Tasche eine „kurze Zeit lang unbeobachtet gelassen‘“, hieß es. Als er sein Gepäck wieder an sich nehmen wollte, war es verschwunden. Nach Aussage des 35-Jährigen befanden sich in der Umhängetasche rund 14.000 US-Dollar.

Die Deutsche Bahn erweitert seine Verbindungen am Hauptbahnhof Frankfurt für Pendler.
Die Deutsche Bahn erweitert seine Verbindungen am Hauptbahnhof Frankfurt für Pendler. © Frank Rumpenhorst/dpa

Hauptbahnhof Frankfurt: Aktenkoffer mit Geld darin geleert

Ebenfalls bestohlen wurde ein 60-Jähriger, der in einem Sechser-Abteil desselben ICE von Basel nach Frankfurt saß. Er gab an, im Ablagefach seinen unverschlossenen Aktenkoffer, in dem sich auch eine Geldbörse befunden hatte, abgelegt zu haben.

Während der Mann sich im Bordbistro aufhielt, sei aus seinem Gepäck Bargeld verschwunden, teilte die Bundespolizei mit. Demnach wurde Bargeld in Höhe von etwa 400 Euro und rund 400 Schweizer Franken aus der Geldbörse entwendet.

In beiden Fällen sucht die am Frankfurter Hauptbahnhof stationierte Bundespolizei nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise können unter der Telefonnummer 069/130145- 1100 oder unter www.bundespolizei.de gemeldet werden.

Vor wenigen Wochen erst ging ein anderer Koffer am Hauptbahnhof Frankfurt verloren. Der Verlust war damals noch einmal höher als im aktuellen Fall. (fd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion