Plätze blieben leer

Thema: Bilanz der Bad Hersfelder Festspiele

Im Sinne der Existenzsicherung sei es Bad Hersfeld gegönnt, dass die Festspiele auch in diesem Jahr erfolgreich verlaufen sind. Die Atmosphäre rund um die Stiftsruine war – begünstigt durch das fantastische Sommerwetter – wieder unvergleichlich schön.

Mit der Auswahl und Verpflichtung guter Darsteller hat Herr Hinkel seinen Vorgänger nicht vermissen lassen. Die Inszenierung des Ibsen-Stücks „Peer Gynt“ anstelle des von Dieter Wedel vorgesehenen „Karlos-Komplotts“ war jedoch aus meiner Sicht sein Geld nicht wert. Das Werk des Autors durch aktuelle Platitüden wie zum Beispiel „Trump“ und „Flüchtlingsproblematik“ zu verunstalten, führte dazu, dass sogar in der teuersten Platzkategorie nach der Pause viele Plätze leer blieben. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich die neue Intendanz entwickelt und etabliert.

Arnold Bachmann

Habichtswald