Oberflächliches Urteil zu leeren Kirchen

Thema: Leserbrief von Lothar Stelter, "Kirchen zu Weinlokalen", HZ vom 27. Januar.

Herr Stelter, Ihr Urteil über die Probleme der christlichen Kirchen erscheint mir sehr oberflächlich. Die erwähnten leeren Kirchenbänke gibt es leider tatsächlich. Sie haben jedoch nichts mit Verbrechen einzelner von vielen tausend Priestern zu tun.

Der seit vielen tausend Jahren den Menschen vermittelte Glauben an Gut und Böse und an Himmel und Hölle durchläuft in unserer Spaß- und Wegwerfgesellschaft zur Zeit ein tiefes Tal. Aus diesem Grund müssen in Kirchen und Schulen von Pfarrern und Religionslehrern den Menschen religiöse Werte wie Ehrlichkeit, Nächstenliebe, Toleranz, Fleiß und Rücksichtnahme auf die Schwächsten der Gesellschaft vermittelt werden.

In Ihren Weinlokalen ist das nicht möglich. Ihr noch gelebter Atheismus scheiterte mit den nazistischen und kommunistischen Staaten bereits im 20. Jahrhundert. Darüber lohnt es sich anzudenken, Herr Stelter. 

Emil Bornemann

Sorga

Kommentare