Leserbrief

Deutschland hat sich übernommen

Herr Kottmann stellt in seinem Leserbrief unter anderem die Frage: „Woher sollen denn die Lehrer kommen, die diese Kinder unterrichten?“

 Wenn keine Lehrkräfte zu finden sind, liegt es auch daran, dass sich Studenten immer weniger für den Lehrerberuf in der Grundstufe begeistern können.

Medien berichten nicht selten über hohe Anforderungen an Schulen und Pädagogen mit kulturell und sprachlich gemischten Schulklassen. Eltern, die eine Wahlmöglichkeit haben, suchen einen Ausweg und lassen ihre Kinder dort einschulen, wo eine Schule und die Klassenstruktur ein positives Lernklima vermuten lassen oder schicken ihre Kinder lieber gleich auf eine Privatschule.

Nicht wenige Eltern sind auch besorgt, wenn ihre Kinder als „Integrationshelfer“ herhalten sollen. Bei Einzelfällen wäre das Thema auf einer AfD-Veranstaltung von Herrn Schenk sicherlich nie angesprochen worden. Zur Zeit des unbegrenzten Zuzugs von kulturfremden Gästen mit vielen Kindern sieht die Herausforderung jedoch anders aus.

Jetzt werden Kenntnisse und Fähigkeiten von einer Lehrerin verlangt, die ihr an einer Universität und in der traditionellen Ausbildung nie vermittelt wurden. Wer soll all die Therapeuten in Zukunft herbeizaubern und bezahlen, die schon heute von Pädagogen in Anspruch genommen werden um ihr „Burnout“ therapieren zu können?

Man kann die Augen vor der neuen Realität nicht verschließen, Herr Kottmann. Deutschland hat sich in seinem moralischen Eifer maßlos übernommen, das Ganze wird uns in Zukunft noch einmal schwer auf die Füße fallen, sagte kürzlich ein Freund zu mir.

Thomas Köhler

Rotenburg