Leserbrief

Nichts ist mehr heilig

Der erste Bundeskanzler der BRD, Dr. Konrad Adenauer setzte sonntags keine Sitzungen an, sondern besuchte am Vormittag die Heilige Messe.

Der erste Bundespräsident Prof. Theodor Heuß stellte fest: Die europäische und deutsche Leitkultur steht auf drei Hügeln: „Der Akropolis = griechische Kunst und Philosophie, auf dem Kapitol = römische Staatskunst und Recht, und auf Golgatha = biblisches Christentum.“

Diese beiden großen Persönlichkeiten lebten und arbeiteten in der seit Jahrhunderten in unserem Land üblichen jüdischen und christlichen Tradition und Ordnung. Heute werden sehr oft diese Traditionen und Ordnungen infrage gestellt beziehungsweise nicht mehr beachtet. Immer öfter finden in Berlin Krisensitzungen an Sonntagen statt. Bundesminister kommen bei der Vereidigung ohne den Zusatz „so wahr mir Gott helfe“ aus. (...)

Etwa 1942 stellte der französische Schriftstellen Antoine de Saint-Exupery (1900 - 1944) schon fest: „Wenn ein Volk gottlos wird, dann sind Regierungen ratlos, Politiker charakterlos, Beratungen ergebnislos“ (...)

Das Zitat von Heinrich Heine: „Denk ich in Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“, kann man bei den augenblicklichen Zuständen nur wiederholen.

Paul Wolf Bad Hersfeld

Kommentare