Windradpläne

Leserbrief zum Thema: Windradpläne liegen an heute aus, HZ vom 15.03.2013 - Ab heute können alle Bürger Widerspruch gegen geplante Windkraftanlagen einlegen. Dies sollte auch unbedingt getan werden, um den letzten Rest an Natur und Landschaftsbild zu erhalten.

So wird leichtfertig in der Gemarkung Wehrda mit dem Bestand des Rotmilans gespielt. Ein Gutachten für die dort geplanten 6 Windräder mit einer Höhe von etwa 200 Metern, zeigt auf, dass es dort Brutpaare Rotmilane in einer Entfernung von 1.100m bzw. 1300m gibt. Laut einer Richtlinie (Dr. Klaus Richarz; Eckpunkte Leitfaden für Vogelschutz Seite 27), die vom RP Kassel selbst veröffentlicht wurde, müssen Abstände für den Rotmilan von mindestens 1.500m eingehalten werden. Man traut seinen Augen nicht, aber genau dieses Gebiet wird nun ausgewiesen. Hat der RP Kassel seine eigenen Maßstäbe nicht angelegt? Oder um es mit den Worten von Ulrich Eichmann (anerkannter Umweltaktivist und Filmemacher) zu sagen: Wir dürfen keine weiteren Umweltverbrechen im Namen des Klimaschutzes zulassen. Wer Umwelt, Natur und letztlich uns Menschen schützen will, muss gegen diese Art der Energiewende in Form der vorliegenden Windradplänen Widerspruch einlegen.

Ulrich Richter
Birkenweg 9
36151 Burghaun

Kommentare