Vasall statt souverän

Thema: „Völkerrechtlich nicht verboten“, HZ vom 7. November 2013 - Durch das Abhören durch die NSA, was laut HZ völkerrechtlich nicht verboten ist, ist Deutschland angeblich von Terroranschlägen bewahrt worden. Der amerikanische Geheimdienst NSA, hat in Deutschland Narrenfreiheit, weil wir kein souveräner Staat sind, sondern ein Vasall Washingtons.

Bei uns ist das Besatzungsstatut immer noch gültig. Wir haben nicht mehr das Jahr 1945, sondern 2013. Könnte man das endlich mal aufheben und die Besetzung Deutschlands beenden? Es wird höchste Zeit, ein paar mutige Schritte zu gehen. Wir haben eine Kanzlerin, die nichts dagegen unternimmt. Die müsste doch täglich mit Obama telefonieren und versuchen zu klären, um dann dem deutschen Volk zu sagen: Das wird so und so, und das dann endlich Schluss damit ist. Aber nichts hört man.

So bleibt Deutschland weiter eine Besatzungskolonie, ein trauriger Zustand und kein Anzeichen für eine baldige Genesung. Den Neubau der neuen US-Abhörzentrale bei Darmstadt, darf kein deutscher Politiker das amerikanische Gelände betreten, abgesehen von der Genehmigung zum Bau. So benehmen sich keine Verbündete, sondern eben Besatzer.

Laut meinen Unterlagen besitzt Deutschland mit 3396 Tonnen Gold, die zweitgrößten Goldreserven der Welt. Bis Dezember 2012 waren 31 Prozent dieser Menge in Deutschland gebunkert. 13 Prozent sollen in London verbleiben, 374 Tonnen in Frankreich, und im Laufe der nächsten acht Jahre die 674 Tonnen aus Amerika heimgeholt werden, wenn es noch da ist. Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten titelten: Niemand weiß, wo die deutschen Goldreserven sind. Im Fort Knox dürfte das vorhandene Gold kaum noch für eine Plombe reichen!

Horst Eidam
Herm.-Loensstr.6
Bad Hersfeld

Kommentare