Glasklare Aussagen angesagt

Thema: Peer Steinbrück - ein schillernder Kanzlerkandidat - Wer ist? Was kann? Wo steht er politisch? Kann er Kanzler? Vom ruppigen, grenzdiplomatischen Politiker zum Kanzler der Bundesrepublik? Wie kommt´s? Wie wird´s werden? Fragen, die sich derzeit immer mehr Bürger immer öfter stellen. Denn schließlich entscheiden die Antworten auf diese Fragen möglicherweise über viel mehr als nur eine Personalie.

Fragen wir also - beherzt, direkt und auf den Punkt -, denn schließlich ist Fragen und Wählen unser vornehmstes Privileg als Bürger und Wähler. Ob „denen da Oben“ unsere Antworten gefallen oder nicht, sie sind die Wählerreaktion - nicht mehr und nicht weniger!

Mit Troika und astronomischen Prozentsatz wählten ihn die Delegierten seiner Partei. Mit Spannung und Erwartung beäugen ihn die anderen Parteien, die Bürger insgesamt, sowie unsere gesamte politische Klasse. In diesem Kontext könnte die Antwort auf eine einzige Frage wahlentscheident werden.

Gibt es in der SPD-Linken Abweichungen in Form von linken Sollbruchstellen, denn dass linke Sozialdemokraten sich mit wehenden Fahnen in den Zug der Steinbrück-Fans eingliedern werden, ist wohl eher nicht zu erwarten. Und überdies kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein traditionell linker Sozialdemokrat in der Wahlkabine doch seinem Gewissen folgt. Peer Steinbrück favorisiert erklärter Maßen eine rot/grüne Regierung - und das lässt einiges erwarten. Und last but not least scheint er eine unübersehbare Affinität zu Kapitalisten und deren Lager zu haben. Kurz: Mit Hilfe Linker zum Kanzleramt?

Eine durchaus pikante aber durchaus nicht von der Hand zuweisende Perspektive. Hier wäre zeitnah eine glasklare Aussage angesagt, denn die Wähler würden gerne wissen, was Masse ist.

Dr. Matthias Krafft
Vorm Lohn 6
Ludwigsau

Kommentare