Leihstimmen - Quatsch

Thema: Niedersachsenwahl, HZ, 21. Januar - Was ist das für ein Unsinn, wenn Politiker und Journalisten landauf und landab Wahlergebnisse mit dem Leihstimmen-Argument erklären. Es gibt Leihstimmen überhaupt nicht, weil man sie nicht zurückbekommt wie etwas Verliehenes.

Leute, die diese Vokabel benutzen, wollen damit Wahlergebnisse verächtlich machen ohne zu merken, dass sie eigentlich die Wähler verunglimpfen. Nach unserem Wahlsystem hat jeder zwei Stimmen, um einen Kandidaten und eine Partei wählen zu können. Wenn Wähler diese Möglichkeit intelligent nutzen, ‚verleihen‘ sie keine Stimmen, sondern sie vergeben sie.

Peter Fricke
Sonnenweg 9
36251 Bad Hersfeld

Kommentare