Endlich ist die Katze aus dem Sack

Thema: Ausbau der Bahnstrecke Niederaula/Bebra - Nachdem nun auch der VCD Hessen (Verkehrsclub Deutschland) den Ausbau der Fuldatal-Bahntrasse gefordert hat, wie vor Wochen auch schon die Gewerkschaft der Lokführer, hat nun der Grüne Wirtschaftsminister von Hessen auf Anfrage von MDL Thorsten Warnecke, die Fuldatal-Trasse als Kernelement bezeichnet.

Die Trasse wurde von der ehemaligen Landesregierung CDU / FDP im Bundesverkehrswegeplan 2105 angemeldet. Was das wohl bedeutet? Wann werden die betroffenen Bürger wach? Man hört bis heute kein Wort des Protestes, selbst aus der Marktgemeinde Niederaula, die sehr stark betroffen sein wird, keine Reaktion.

In Niederaula wurden vom ehemaligen Bahnhof bis zur Firma „Rotpunkt“ etwa ein Kilometer Bahngleise für einige zehntausende von Euro komplett saniert und laut Ausschreibung für den Güter und Fernverkehr ertüchtigt. Sollte dies für die ein bis zwei Holzzüge geschehen sein? „Nachtigall ich hör dir trapsen“. Die FWG wird eine überparteiliche Bürgerinitiative ins Leben rufen und weiter Unterschriften gegen diese Bahntrasse sammeln. Die FEG warnt schon seit Jahren vor den Ausbauplänen durch das Fuldatal und durch unseren ausgezeichneten und prämierten Kurpark. Wo bleibt eigentlich der NABU? Die Störche, die sich im Fuldatal angesiedelt haben, wären dann vermutlich auch wieder fort. Die oben erwähnte Pressemitteilung des VCD „ökologischer“ Verkehrsclub lässt die Störche grüßen! Wer weiß, wo deren Geschäftsführer Martin Mützel seinen Wohnsitz hat? Sicherlich nicht neben einer Bahnstrecke.

Monika Vierheller
Brückenstraße 2
Bad Hersfeld

Kommentare