Straftäter freuen sich

Thema: Artikel „Herr Schmidt kassiert ab“, HZ vom 21. November 2013 - Ich bin eigentlich nicht derjenige der Leserbriefe schreibt, aber als täglicher Leser der Hersfelder Zeitung fällt mir in letzter Zeit sehr häufig auf wenn Sie über Urteile aus dem Bad Hersfelder Gericht berichten, das sich das Bad Hersfelder Gericht in eine Richtung entwickelt über die sich jeder Straftäter nur freuen kann.

Vor ca. 2-3 Wochen hatten Sie in der Zeitung über ein Urteil eines Straftäters berichtet der in Rotenburg eine Tankstelle überfallen hat und die Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht hat, dieser Straftäter hatte bereits 2 laufende Bewährungsstrafen aus früheren Straftaten erhalten, und erstaunlicher Weise hat er trotz dieser erneuten Straftat in Rotenburg mit einem Messer gegen eine Tankstellenmitarbeiterin, wieder eine Bewährungsstrafe vor dem Bad Hersfelder Gericht erhalten, somit hat er nun 3 gleichzeitige Bewährungstrafen.

Im aktuellen Fall „Herr Schmidt kassiert ab“ war wieder rum der Täter nach einer einschlägigen Vorbelastung ein Bewährungsversager, und wieder erhielt dieser Täter der einen 77jährigen Bad Hersfelder Geschäftsmann um 34200 Euro betrogen hat unter dem Vorsitz von Richter Michael Krusche eine Bewährungsstrafe. Das waren nur zwei aktuelle Beispiele, würde man jetzt noch weiter zurückliegende Gerichtsfälle aus ihrer Zeitung mit Bewährungsstrafen aus dem Bad Hersfelder Gericht aufführen würde es zu einer Sonderbeilage ihrer Zeitung führen. Ich hoffe nur das sich auch so um das 77jährige Betrugsopfer gekümmert wird, wie um den Straftäter der sich ja so positiv in letzter Zeit entwickelt hat und natürlich auch in Zukunft entwickeln wird.

Familie Sippel
Meisebacher Straße
Bad Hersfeld

Kommentare