Bürger werden abgeledert

Thema: Straßenbau in Ausbach - Nicht nur in Hohenroda (Ausbach) sollen Bürger wieder einmal abgeledert werden! Auch in Hauneck geht das Gespenst der Straßenbeitragssatzung um. Im Moment ist es verdächtig ruhig und man darf gespannt sein, was im Rathaus hinter verschlossenen Türen, ausgeknobelt wird.

Bei der letztjährigen Ortsbegehung in Sieglos wurde offenbar, wie marode nicht nur die Gehwege seit 25 Jahren sind. Bereits vor 15 Jahren hat der damalige Ortsvorsteher den schlechten Zustand und Abhilfe angemahnt und davor gewarnt dem Bürger die Rechnung zu präsentieren. Seit dieser Zeit hat man, anscheinend ganz gezielt, nichts getan! Man könnte meinen, hier ist allein der Bund gefordert. Hat er doch jahrelang die B27 mit immer höheren Tonnagen kaputtfahren lassen und Salz in Unmengen gestreut. Dies hat auch die Gehwege zerfressen. Die falsche Markierung des Fußgängerweges hat eindrucksvoll einmal mehr gezeigt, wie nutzbringend unsere Steuern eingesetzt werden. Warum wird dafür niemand in Regress genommen? Weil es vertuscht wird? Zumindest wurde es nicht publik gemacht. Nun, man hat sich ja die Möglichkeit per Straßenbeitragssatzung geschaffen, um die Bürger per Zwangsbeteiligung ins Boot zu holen. Die Damen und Herren die so etwas beschließen haben Kommunalpolitik mit der Muttermilch gesogen. Dies habe ich am eigenen Leib erfahren. Die vergangenen Jahrzehnte haben die Anwohner Lärm, Feinstaub und Dreck ertragen müssen, die Hausfassaden sind schmutzig und wenn überhaupt, wahrscheinlich nur von Spezialfirmen zu reinigen. Die Häuser mehrfach von oben nach unten gerissen. Und wenn ein Verursacher dingfest gemacht wurde, dann musste man sich noch ein freches Maul anhängen lassen. Wer bezahlt uns unsere Schäden? Ich weiß auch wir! Im Zuge der Umwidmung der Straße von einer Bundesstraße zur Gemeindestraße hat man versäumt die richtigen Forderungen zu stellen. Stattdessen gibt man den Grüß August bei der Kindergarteneinweihung. Und zum Dank dafür werden wir vermutlich in Kürze mit einer horrenden Summe wieder zur Kasse gebeten. Man darf gespannt sein wann die Luft zum Atmen besteuert wird. Es bleibt zu hoffen, dass bei den nächsten Wahlen nicht wieder die Generalamnesie grassiert.

Johannes Ziehms
Hauneck

Kommentare