Windkraft auf dem Wehneberg

Die Aussage von Herrn Boehmer, daß über dem Wehneberg keine Vogelrouten liegen, darf nicht unwidersprochen bleiben. Auf dem Wehneberg wohnhaft konnte ich auch im vergangenen Herbst wieder 10-tausende von Kranichen über dem Wehneberg auf dem Weg in den Süden beobachten.

Als Segelflieger habe ich auch eine einfache Erklärung weshalb die Vögel gerade den Berg zwischen Heenes und Ponyhof als Wegpunkt wählen. Wie jeder wissen dürfte müssen Zugvögel ihren Energieverbrauch optimieren und sind hervorragende Segelflieger, welche Aufwinde nutzen um Höhe zu tanken. Solche Aufwindfelder liegen nun mal an den Bergkanten und über den Höhenzügen, nicht jedoch über dem Tal, wo die Luft wieder absinkt. Die Vogelflugroute liegt über den Bergen am Fuldatal und da gehören Wehneberg und Tageberg dazu. Gerade an den Stellen, wo die geplanten Windkraftanlagen eingezeichnet sind, kommen die Kraniche in geringen Höhen an um dort nach Aufwinden zu suchen. Schmerzlich vermisse ich den Aufschrei der Naturschützer, die doch sonst jede Autobahn und Stromtrasse zu verhindern wissen. Ich möchte den erhebenden Anblick von tausenden fliegenden Kollegen im Herbst nicht missen.

Gerald Koinzer
Gustav-Freytag-Strasse 
36251 Bad Hersfeld

Kommentare