Led Zeppelin: "Echo" fürs Lebenswerk

Jimmy Page und John Paul Jones werden den "Echo" für das Lebenswerk ihrer Band Led Zeppelin entgegennehmen 

Berlin - Der allererste "Echo" als Auszeichnung für das Lebenswerk geht an die legendäre Rockband Led Zeppelin. Wer sich in diesem Jahr noch auf eine Nominierung freuen darf:

Der Gitarrist Jimmy Page und Instrumentalist John Paul Jones sollen den „Livetime Achievement Award International“ in Vertretung der Band am 21. März in Berlin persönlich entgegennehmen, teilte die Deutsche Phono-Akademie am Mittwoch mit. Die Lebenswerk-Auszeichnung wird in diesem Jahr erstmals verliehen. Die britische Band Led Zeppelin habe Generationen von Musikern und Fans auf der ganzen Welt begeistert und nachhaltig inspiriert, hieß es zur Begründung.

Die Phono- Akademie gab gleichzeitig die ersten Nominierungen für den Echo bekannt. Im Bereich „National Rock/Pop“ sind Mic Donet, David Garrett, Rea Garvey, Peter Maffay und Daniele Negroni nominiert. Bei den weiblichen Kandidatinnen können sich Mandy Capristo, Lena, Nena, Ivy Quainoo und Y'akoto Chancen ausrechnen. Als „Gruppe National Rock/Pop“ gehen The BossHoss, Mrs. Greenbird, Pur, Silbermond sowie Die Toten Hosen ins Rennen. Im Schlagerbereich fällt die Entscheidung zwischen dem Duo Fantasy, Helene Fischer, Michelle, Ex-Flippers-Sänger Olaf und Michael Wendler.

Das sind die Echo-Gewinner 2011

Das sind die Echo-Gewinner 2011

Sängerin Amy MacDonald bekam den Echo in der Kategorie "Künstlerin international Rock/Pop".

Phil Collins erhielt die begehrte Trophäe in der Kategorie "Künstler international Rock/Pop".

Der Geiger David Garrett freute sich über einen Echo in der Kategorie "Künstler national Rock/Pop". Außerdem räumte er mit "Rock Symphonies - Open Air Live" den Preis in der Kategorie "Erfolgreichste DVD-Produktion national" ab.

Ich + Ich dürfen den Preis in der Kategorie "Gruppe national Rock/Pop" ihr eigen nennen.

Doppelter Grund zur Freude: Anette Humpe von Ich + Ich wurde auch für ihr Lebenswerk mit einem Echo ausgezeichnet

Das englische Duo Hurts eroberten mit "Wonderful Life" die Herzen der Fans. Dafür gab es den Echo in der Kategorie "Erfolgreichster Newcomer des Jahres international".

Silbermond dürfen den ersten Echo in der Kategorie "Radio ECHO" ihr Eigen nennen. Er wurde in Kooperation mit den jungen Programmen und Popwellen der ARD verliehen. Ihre zweite Trophäe bekamen sie für ihr soziales Engagement.

Kaum wieder vereint, wird Take That mit Preisen überschüttet. In Berlin bekamen sie den Echo in der Kategorie "Gruppe international Rock/Pop".

Auch Lena wurde bei der Jubiläumsgala ausgezeichnet - und das sogar zwei Mal. Die Siegerin des Eurovision Song Contests gewann in den Kategorien „Künstlerin national Rock/Pop“ und „Erfolgreichster Newcomer des Jahres national".

Die Band "Unheilig" mit Frontmann "Der Graf" gewann die begehrte Trophäe in der Kategorie Album des Jahres für "Große Freiheit". Das ganze Team erhielt den Preis in der Kategorie "Produzent/in/-en-Team des Jahres".

Linkin Park holte sich den Preis in der Kategorie "Gruppe Rock/Alternative international".

Rammstein haben mit dem Video zu ihrer Singel "Ich tu dir weh" den Echo in der Kategorie "Bestes Video national" abgeräumt.

"Der Hit des Jahres" ist "Over the Rainbow" von Israel „IZ” Kamakawiwo'ole

Andrea Berg erhielt den Echo in der Kategorie "Künstler/Künstlerin/Gruppe Deutschsprachiger Schlager".

Nicht wie so oft die Kastelruther Spatzen, sondern das Brüder-Duo Die Amigos wurden in der Sparte Volkstümliche Musik geehrt. Sie bekamen den Echo in der Kategorie "Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik".

Pantha du Prince wurde für "Black Noise" mit dem Echo in der Kategorie "Kritikerpreis national" ausgezeichnet.

Eminem gewann die begehrte Trophäe in der Kategorie "Künstler/Künstlerin/Gruppe HipHop/Urban".

Der verstorbene Sänger Peter Alexander wurde in die "Hall Of Fame" aufgenommen.

Aus der volkstümlichen Musik sind Andreas Gabalier und Michael Hirte sowie die Bands Amigos, die Kastelruther Spatzen und Santiano im Rennen. In der Kategorie „Künstler International Rock/Pop“ wurden Joe Cocker, Mark Knopfler, Eros Ramazzotti, Bruce Springsteen und Robbie Williams ausgewählt. Als Künstlerinnen sind Lana Del Rey, Amy Macdonald, Katie Melua, P!nk und Emeli Sandé gelistet. Der Echo für die beste internationale Gruppe wird zwischen Florence + The Machine, Gossip, Mumford & Sons, Of Monsters And Men oder The xx entschieden.

Der Echo wird in 27 Kategorien am 21. März in der Messe Berlin vergeben. Das Erste Programm strahlt die Gala um 20.15 Uhr live aus.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

BerlinDie Toten HosenSilbermondMandy CapristoMichael WendlerNenaPeter MaffayRea GarveyRobbie WilliamsAndreas GabalierLana del ReyKatie MeluaBruce SpringsteenDaniele NegroniEros RamazzottiHelene FischerJimmy PageJoe Cocker
Kommentare zu diesem Artikel