Tradition

Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni

+
Ganz in Weiß - und wahrscheinlich ziemlich glitschig: Rasierschaumschlacht an der Universität von St Andrew's. Foto: Jane Barlow

Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.

St. Andrews (dpa) - Die Studenten der renommierten Universität St. Andrews in Schottland haben den Montag mit einem skurrilen, wenngleich jahrhundertealten Ritual begonnen.

In der traditionellen "Rosinenmontag-Rasierschaumschlacht" bewarfen sich die Erstsemester der Elite-Uni extravagant verkleidet den ganzen Vormittag über mit dem weißen Schaum.

Der "Rosinenmontag" ist im akademischen Kalender von St. Andrews der Tag, an dem die neuen Studenten ihren Mentoren aus den älteren Semestern dafür danken, sie eingeführt zu haben - traditionell mit einem Pfund Rosinen.

Die Älteren schneidern den Jüngeren dann peinliche Kostüme für eine farbenfrohe Parade über den Campus der Universität, nach der - der guten Tradition folgend - der Rasierschaum zum Einsatz kommt. Studenten ab dem zweiten Jahr beschränken sich in der Regel darauf, Fotos der Sauerei zu machen.

St. Andrews-Website, Abschnitt "Traditionen" (engl.)

Informationen zum "Rosinenwochenende" vom Studentenverband St. Andrews (engl.)

Hintergrund der Tradition (Studenten-Blog, engl.)

Kommentare