Engagement

Sting spendet Preisgeld an Flüchtlinge

+
"Musik kann Brücken bauen", sagt Sting. Foto: Clemens Bilan

Mit rund 100 000 Euro ist der schwedische Polar-Musikpreis dotiert, den Sting im Februar gewann. Nun will er mit dem Geld die musikalische Ausbildung junger Flüchtlinge im Land fördern.

London (dpa) - Anfang des Jahres gewann der britische Rock-Sänger Sting (65) den schwedischen Polar-Musikpreis, nun möchte er mit dem Preisgeld Gutes tun.

Die eine Million schwedische Kronen (rund 105 600 Euro) werde er vollständig an die Initiative "Songlines" spenden, die junge Geflüchtete in dem skandinavischen Land musikalisch fördert, gab die Projekthomepage bekannt. Mit dem Geld sollen unter anderem neue Musikinstrumente gekauft und Konzerte organisiert werden.

"Musik kann Brücken bauen", wurde Sting in dem Statement zitiert. "Songlines" zeige in seinen Augen auf, welch wichtige Rolle Musik bei der Integration der Flüchtlinge in die neue Gesellschaft spiele. "Es ist toll, dass die jungen Menschen bei Songlines solch eine Unterstützung von einem legendären Künstler wie Sting erhalten", schrieb "Songlines"-Koordinatorin Julia Sandwall.

Sting hatte den Polarpreis im Februar gewonnen und Mitte Juni aus den Händen von Schwedens König Carl XVI. Gustaf entgegengenommen. Er war unter anderem dafür ausgezeichnet worden, seine Prominenz für den Kampf für Menschenrechte einzusetzen.

Kommentare