San Diego (14) im Interview

Verona Pooths Sohn offenbart bei Sat.1, was er über ihre freizügigen Bilder denkt

+
Verona Pooth und ihre Familie im Jahr 2014. Sie und ihr 14-jähriger Sohn Diego plauderten jetzt bei Sat.1 über ihr quirliges Familienleben.

Diego (14) zeigt sich, anders als seine Mama Verona Pooth (50), nicht gerne vor der Kamera. Warum er es gar nicht toll findet, dass sie gerne heiße Fotos von sich auf Instagram hochlädt, verrät er jetzt in einem Interview.

Berlin - Verona Pooth sieht man ihre 50 nicht an. Auf ihrem Instagram-Account versorgt sie ihre knapp 400.000 Abonnenten mit freizügigen Bikini-Bildern, langen Beinen im Minirock und laszivem Schmollmund.

Einer, der das gar nicht gut findet, ist ihr 14-jähriger Sohn Diego. Der 1,80 große, hübsche Teenie möchte nur ungern auf Mamas Instagram-Account auftauchen. Der Grund: „Meine ganzen Kumpels gucken ja ihre Storys“. Dass seine Mutter alle wahnsinnig heiß finden, ist dem Sohnemann ziemlich unangenehm. „Das ist ja das Schlimme daran. (...) Das ist nicht toll“, verrät er in einem Interview in der Sat.1-Sendung „Endlich Feierabend“ Moderatorin Annett Möller (40).

Verona Pooth: „Er will keine scharfe Mama haben“

Verona weiß von dem Problem ihres Sohnes: „Er will keine scharfe Mama haben. Am liebsten soll ich in Joggingsachen Nudeln kochen oder, noch besser, Fast Food bestellen.“ Ein weiterer Punkt, bei dem sich Mutter und Sohn uneinig sind. Während Diego am liebsten Fast-Food zu sich nimmt, ist Verona eher für vegane Kost zu begeistern. Für Diego unverständlich: „Das ist so schlimm. Jeden Tag muss ich zwei Bananen essen. Bio-Bananen!“

Having fun in the amazing water #malibu

Ein Beitrag geteilt von VERONA (@verona.pooth) am

Diego nimmt keine Mädchen mit nach Hause

Moderatorin Annett Möller forscht in Sachen Liebe bei dem Teenie nach: „Wie sieht das denn aus mit einer Freundin? Könntest du eine mit nach Hause auf dein Zimmer nehmen und knutschen?“ Diego antwortet herrlich erfrischend im Beisein seiner Mutter: „Das könnte ich theoretisch schon, würde ich aber nicht machen, weil meine Psycho-Eltern dann schon in der Tür stehen und einen mit Fragen löchern würden.“

Klingt also nach einem ganz normalen 14-jährigen Jungen.

Vor kurzem gingen auch Gerüchte um ein drittes Kind um, das Verona mit 50 noch bekommen möchte.

rm

Kommentare