1. Hersfelder Zeitung
  2. Boulevard

„Da sterben Menschen, das ist kein kleiner Konflikt“: Thomas Anders cancelt Russland-Konzerte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Was sich derzeit im Osten Europas abspielt, kann Thomas Anders gar nicht so recht fassen: Der Pop- und Schlagersänger zieht deswegen Konsequenzen und sagte vorerst all seine Konzerte in Russland ab. Obwohl er „keine Politik“ machen wolle, erhebt er nun Vorwürfe gegen den Kreml.

Koblenz - Thomas Anders (59) gilt, auch dank seines internationalen Erfolgs mit Modern Talking, in Russland als großer Superstar. Doch der Pop- und Schlagersänger (alle Schlager-News hier im Überblick) möchte dort vorerst nicht mehr auftreten, sagte jüngst aufgrund des Ukraine-Konzerts all seine Konzerte vorerst ab. Er selbst steht in Kontakt mit einem russischen Fan – und leistet Aufklärungsarbeit, wie tz.de berichtet.

Thomas AndersPop- und Schlagersänger
Geboren1. März 1963 in Mörz
Berühmt durchModern Talking
TV-Auftritteu.a. The Masked Singer, ZDF-Fernsehgarten, Schlagerbooom 2021

Schlagerstar Thomas Anders möchte ukrainischen Kindern helfen – er macht sich für Spenden stark

Ganz Europa befindet sich seit dem 24. Februar in einer Schockstarre, denn den russischen Überfall auf die Ukraine sah so niemand kommen. Nicht nur Millionen von Bürgern gehen deshalb gegen den Krieg auf die Straße, auch prominente Stimmen melden sich zu Wort.

Dazu gehört auch Thomas Anders, der wegen des blutigen Konflikts fassungslos ist, sich allerdings auch engagieren möchte: „Was wir jetzt tun können, ist, den Kleinsten zu helfen, denn sie sind schutzlos. Mit Ihren Spenden helfen Sie, das Leid zu lindern“, schrieb er bei Instagram unter einem Post, in dem er dazu aufruft, für die von dem Krieg überraschten Kinder des Landes zu spenden.

Thomas Anders sagt Russland-Konzerte vorerst ab – Schlagerstar möchte Zeichen setzen

Außerdem möchte der Modern-Talking-Sänger ein wichtiges Zeichen setzen und sagte deswegen all seine Russland-Konzerte, die er eigentlich in den nächsten Wochen hätte geben sollen, vorerst ab. Diese möchte der 59-Jährige aber zu einem späteren Zeitpunkt definitiv nachholen, wie er im RTL-Interview erklärte.

Seine russischen Fans konnten die Terminabsagen indes nicht so recht verstehen: Eine Fanclub-Leiterin bekundete ihr Bedauern darüber, dass Thomas Anders wegen eines „kleinen Konfliktes“ derartige Konsequenzen zog. „Ich habe ihr dann geschrieben: Da fliegen Raketen auf Städte wie Kiew und andere, da sterben Menschen, das ist kein kleiner Konflikt“, so der Schlagerstar.

Thomas Anders kritisiert Informationsmangel in Russland – „Bevölkerung will diesen Krieg nicht“

An dem Missverständnis sei die durch den Kreml angeordnete Desinformation durch die russischen Medien schuld, wie Thomas Anders in dem Interview durchscheinen ließ: „Ich bin Unterhaltungskünstler, ich mache keine Politik. Aber ich weiß: Die russische Bevölkerung will diesen Krieg nicht. Die politische Führung Russlands hat Krieg mit der Ukraine oder der ukrainischen Führung. Ich bezweifle, dass die russische Bevölkerung überhaupt richtig Bescheid weiß.“

Mit seinem Statement setzt der ehemalige Mitmusiker von Dieter Bohlen (68; alle Infos zu Deutschlands Pop-Titan) ein wichtiges Zeichen, denn seine Aussagen unterstreichen deutlich, das Handeln der russischen Regierung und die tatsächlichen Interessen des Volkes streng voneinander zu trennen.

Aus Protest: Rammstein-Frontmann Till Lindemann sagt Russland-Konzerte ersatzlos ab

Thomas Anders ist nicht der einzige Deutsche, der angesichts der aktuellen Umstände in Russland weder auftreten kann noch möchte: Auch Rammstein-Frontmann Till Lindemann (59) sagte seine seine Konzerte in Moskau und Nowosibirsk ersatzlos ab.

Verwendete Quellen: rtl.de

Auch interessant

Kommentare