Hurrikan "Maria"

Puerto Rico: Rihanna fordert Trump zum Handeln auf

+
Rihanna an Trump: "Lassen Sie die Menschen nicht so sterben". Foto: Andrew Cowie

Der Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico zerstört. Kein Trinkwasser, kein Strom, kein Benzin - es fehlt an allem. Jetzt hat sich Rihanna in einem Tweet an US-Präsident Donald Trump gewandt.

Washington (dpa) - Popstar Rihanna hat US-Präsident Donald Trump auf die katastrophale Situation in Puerto Rico nach Hurrikan "Maria" hingewiesen.

"Lieber Donald Trump, ich weiß, Sie haben das wahrscheinlich schon gesehen, aber ich möchte einfach sicher sein! Lassen Sie die Menschen nicht so sterben", schrieb die 29-jährige auf Barbados geborene Sängerin auf Twitter zu einer Titelseite der "Daily News". Darauf ist zu lesen: "Puerto Rico braucht mehr Hilfe, Mr. President!"

Das US-Außengebiet Puerto Rico ist nach Texas und Florida das dritte große Katastrophengebiet der USA in der Hurrikansaison 2017. Die Insel wurde weitgehend verwüstet.

Eine Sprecherin des US-Präsidenten teilte am Donnerstag in Washington mit, ein Gesetz, das Schiffslieferungen nach Puerto Rico erschwert, sei ab sofort ausgesetzt. Das Gesetz erlaubte Schiffen nur dann, Güter von den USA aus zu einem anderen US-Hafen zu transportieren, wenn sie unter US-Flagge fahren. Diese Regelung galt bisher auch für Puerto Rico.

Tweet von Rihanna

Kommentare