Verwöhnte Tiere

Paris Hilton prahlt mit Luxushütte ihrer Hunde - und alle hassen sie dafür

+
Paris Hilton ist nicht gerade dafür bekannt, mit ihrem Reichtum hinter dem Berg zu halten. Doch diese Aktion bringt ihr einiges an Kritik ein.

Paris Hilton und ihr Prunk - nicht zum ersten Mal macht sich die Hotelerbin unbeliebt, indem sie mit ihrem Reichtum angibt. Mit ihrem neuesten Post hat sie allerdings den Vogel abgeschossen, finden viele Fans.

Los Angeles - Hund bei Paris Hilton (36) müsste man sein. Dann würde man im Luxus leben. Amerikas ehemaliges It-Girl Nummer 1 postete bei Twitter Bilder ihrer Hundehütte. Es handelt sich konkreter um eine ganze Hundevilla. La Hilton schrieb - nicht gerade bescheiden - dazu: „Meine Hunde leben in einer zweistöckigen Villa mit Klimaanlage, Designer-Möbeln und einem Kronleuchter. Sie lieben es.“ 

Mit den Reaktionen ihrer Follower hatte die reiche Hotelerbin aber wohl nicht gerechnet. Denn die sind wenig begeistert von Hiltons offen zur Schau gestelltem Protz. 

„Ein Hurrikan wütet, ein Rassist wurde begnadigt und Nazis werden als ‚gute‘ Menschen bezeichnet. Aber juhu, du bist reich, Paris“, antwortet die US-Schauspielerin Yvette Nicole Brown ironisch.

Übersetzt bedeutet das so viel wie: „Überall auf der Welt leben Menschen, die kein Obdach und nicht genug zu essen haben. Aber deine Hunde leben so?“

Eine Userin namens Mary Carney geht mit Hilton hart ins Gericht: 

„Hättest du nur ein wenig Feingefühl, dann wäre dir das peinlich. Wenn du nur ein wenig Klasse hättest, dann würdest du dich schämen.“

Ein anderer User hat ein Gif von der bekannten Szene aus Game of Thrones gepostet, in der einer der Hauptdarstellerinnen einen sogenannten „Walk of Shame“ absolvieren muss. Die Aussage ist ebenfalls: Schäm dich, Paris!

Eine andere fragt Paris Hilton ganz offen, ob die überhaupt merkt, dass das nicht so ganz normal ist, was sie da macht.

Einige nehmen den Post von Paris Hilton aber mit Humor: 

„Adoptier‘ mich als dein Hund“, schreibt einer, der sich dadurch offenbar eine Verbesserung seiner Lebensumstände erhofft.

Kommentare