Was die Queen wohl dazu sagt?

Meghan Markle patzt bei Termin mit der Queen - Prinz Harry blickt besorgt auf ihre Beine

Meghan Markle lächelt herzlich in die Kamera.

Kaum ist Herzogin Meghan in der royalen Familie aufgenommen, darf sie gemeinsam mit Prinz Harry viele öffentliche Auftritte absolvieren. Nun unterlief ihr jedoch ein Patzer bei der Hof-Etikette.

London - Keine fünf Wochen ist die Traumhochzeit des Jahres her: Prinz Harry ehelichte seine Meghan Markle in Windsor. Nun, bereits im Royal-Alltag angekommen, meistert die Herzogin mit ihrem Ehemann einen Termin nach dem anderen. Komplett verinnerlicht hat die schöne Brünette alle Benimm-Regeln jedoch noch nicht ganz. Ihr unterlief nämlich ein Fauxpas direkt neben Queen Elizabeth II.

Lesen Sie auch: Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate

Das sind die schönsten Bilder der Traumhochzeit von Harry und Meghan

Der erste Kuss als frisch vermähltes Ehepaar: Prinz Harry und seine Braut Meghan vor der Kirche.

Der erste Kuss vor den Untertanen.

Meghan mit dem Ehering.

„In guten wie in schlechten Zeiten“...Prinz Harry und Meghan geben sich unter Aufsicht des Erzbischofes von Canterbury das Ja-Wort.

Ganz der Gentleman: Prinz Harry hilft seiner frischgebackenen Ehefrau galant die Stufen der Kapelle hinunter, an deren Ende die Kutsche für das Brautpaar wartet.

Das Brautpaar steigt nach der Hochzeit in eine offene Kutsche und präsentiert sich dem Volk in Windsor bei einer Rundfahrt, ehe es auf Einladung von Queen Elisabeth zum festlichen Empfang ins Schloss geht.

Bräutigam Prinz Harry in der Uniform der British Marines mit seinem Trauzeugen, seinem Bruder Prinz William.

Das erste Bild vor dem Altar: Prinz Harry und „seine“ Meghan zu Beginn des rund einstündigen Gottesdienstes.

Der Moment vor „dem“ Moment: Prinz Harry hebt den Schleier seiner Braut.

Der Einzug in die Kirche: Meghan Markle mit ihrem Schleier aus Seidentüll.

In der Kirche sorgten vor allem Prinz William und seine Ehefrau, Herzogin Kate, für fröhliche Gesichter und einen Hauch von Lockerheit im ansonsten straffen Ablauf.

Da ist sie! Die Braut Meghan Markle (r.) und ihre Mutter Doria Ragland fahren in der Limousine an der St. George‘s Kapelle vor.

Altehrwürdig und seit Generation ein Teil der britischen Monarchie: die St. George‘s Kapelle in Windsor. Auf dem Gelände waren mehr als 2000 Gäste zugelassen, die den Gästen und dem Brautpaar zujubeln durften.

Die Stimmung unter den Gästen, die nach und nach auf das Gelände der Kapelle kamen, war ausgelassen: So wie hier bei US-Schauspielstar George Clooney und seiner Frau Amal.

Der Vater des Bräutigams kam als einer der letzen in die Kirche - ganz so wie es das Protokoll vorgesehen hatte: Prinz Charles und seine zweite Ehefrau Camilla, Duchess of Cornwall.

Zu Tausenden säumen Fans die Straßen rund um Windsor.

Der Chicagoer Bischof Bruce Curry hält eine aufrüttelnde Predigt über die Kraft der Liebe.

Wo die Royals heiraten, da sind die Stars nicht weit - so wie hier (v.l.): Sir Elton John mit seinem Partner David Furnish, Sir David Beckham und seiner Frau Vicotoria.

Einige der royalen Fans überzeugen - wie üblich in Großbritannien bei solchen Ereignissen - mit ihrer Kreativität: in diesem Fall was den Kopfschmuck angeht.

Die Fans wünschen mit selbst gebastelten Plakaten dem Brautpaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Auch in Deutschland ist die royale Hochzeit das Thema Nummer eins: Ein Restaurant in Hannover bietet ein Public Viewing mit speziellem Menü an.

Der Unionjack ist das bestimmende Bild des Tages an den Straßen von Windsor und darüber hinaus.

Auch der Kopfschmuck steht an diesem Tag im Zeichen der Hochzeit von Harry und Meghan.

Auf dem Weg zu Windsor Castle haben einige Fans die gesamte Nacht verbracht, um bei dem Event die beste Sicht auf das Brautpaar und die Gäste zu haben.

Sogar die Vierbeiner sind im Hochzeitsfieber.

Ein Fan hat das Brautpaar in Handarbeit nachgestrickt und zeigt es am Rande der Hochzeit stolz in die Kamera.

Schmuck mit den besten Wünschen für das Brautpaar ist unter den Fans beliebt.

Die Briten feiern ihr jüngsten royales Paar.

Auch die Sicherheitskräfte rund um die Hochzeit identifizieren sich mit ihrem Land und dem Großereignis in Windsor.

Vor Schluss Windsor sorgt die Irish Guards Regimental Band für den passenden musikalischen Rahmen zur Traumhochzeit.

Als frisch Vermählte verlassen Harry und Meghan die Kirche.

Das Volk jubelte nach der Trauung.

Royale Frauen dürfen die Beine nicht übereinander schlagen

Während eines gemeinsamen Auftritts überschlägt Herzogin Meghan gewohnt ihre Beine übereinander, herzlich lächelt sie dabei in die Kameras. Bis sie ihr Ehemann Prinz Harry unauffällig auf den Stilbruch hinweist: Laut Protokoll müssen sich nämlich alle weiblichen Mitglieder der Königsfamilie an den „Duchess Slant“ halten. Die Benimm-Regel schreibt dabei vor, dass die royalen Damen ihre Beine nicht übereinander schlagen dürfen, sondern brav in einer diagonalen Linie auf den Boden stellen müssen, wie die Gala berichtet. Höchstens die Knöchel dürfen gekreuzt werden. 

Kaum auf die überschlagenen Beine hingewiesen, korrigiert die Herzogin selbstverständlich ihre Position. Ob die Queen den unabsichtlichen Tabu-Bruch überhaupt bemerkte, lässt sich an der Miene der Königin nicht ablesen. Bereits in der Vergangenheit zeigte sich aber, dass das neue Mitglied der royalen Familie noch nicht mit allen Protokollen des Hofes vertraut ist. 

Wir haben für Sie einige der wichtigsten Regeln zusammengestellt, die bei den Royals gelten. An diese Punkte aus dem Protokoll muss sich Meghan Markle in Zukunft halten.

Video: Meghan Markles Vater verrät pikante Details über das royale Paar

Vor der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle sorgte ihr Vater für viel Aufregung. Nun verriet Thomas Markle in einem Interview pikante Details über das royale Paar.

jl

Auch interessant

Mehr zum Thema

LondonMeghan Markle
Kommentare zu diesem Artikel