Nur keine Langeweile

Katharina Thalbach will niemals aufhören zu arbeiten

+
Die Schauspielerin Katharina Thalbach braucht immer Beschäftigung. Foto: Britta Pedersen

Die Schauspielerin braucht immer etwas um die Ohren. Zu Hause rumzusitzen oder am Strand zu faulenzen, das sei nicht ihre Sache, erzählt sie.

Berlin (dpa) - Die Schauspielerin Katharina Thalbach ("Sonnenallee") kann sich nach eigener Darstellung keinen absoluten Ruhestand vorstellen. "Ich würde immer arbeiten, selbst wenn ich im Rollstuhl sitze", sagte die 63-Jährige der Berliner Boulevardzeitung "B.Z." (Sonntag).

"Selbst wenn ich mich eines Tages für die Rente entscheiden sollte und nicht mehr drehe, würde ich trotzdem arbeiten." Das gehöre für sie zum Leben dazu. "Ich mag es nicht, den ganzen Tag daheim rumzusitzen." Auch "faules Rumliegen am Strand" sei nicht ihr Fall.

Die Art ihrer Beschäftigung sei dabei zweitrangig. "Ich würde auch irgendwo Karotten schnibbeln und schälen. Ich hätte kein Problem damit. Hauptsache, es wird nicht langweilig." Dass manche Menschen wohl oder übel bis ins hohe Alter arbeiten müssen, findet die Schauspielerin allerdings "schrecklich". "Es ist geradezu ungeheuerlich, dass Leute, die ihr ganzes Leben lang hart gearbeitet haben, im Alter nichts mehr haben, um angemessen leben zu können", sagte die 63-Jährige.

Kommentare